Finanzspritze für Wärmepumpen & Co

Rössler: Land unterstützt Betriebe mit 600.000 Euro an Förderungen für energieeffiziente und umweltfreundliche Maßnahmen

Salzburger Landeskorrespondenz, 02.03.2018
 

(LK) Das Umweltressort stellt 600.000 Euro bereit, um besonders klimafreundliche und energieeffiziente Maßnahmen in Salzburger Betrieben und Einrichtungen zu unterstützen. Finanziell unterstützt werden unter anderem Thermische Solaranlagen, Wärmepumpen, Holz- und Biomasseheizungen. Die Förderung wird in der Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050 als Zusatzförderung zur Umweltförderung des Bundes angeboten.

Die Fördersumme von Bund und Land zusammen beträgt bis zu 1,8 Millionen Euro. Unterstützt werden Vorhaben, die die Anwendung und Verbreitung von klimafreundlichen Technologien sowie die Energieeffizienz des Betriebes steigern und den Ausbau erneuerbarer Energie beschleunigen.

"Der Klimawandel ist eine der größten, wenn nicht sogar die größte Herausforderung unserer Zeit. Im Masterplan Klima & Energie haben wir uns ambitionierte Ziele gesetzt. Um diese zu erreichen, braucht es verschiedene Maßnahmen. Eine davon ist das neue betriebliche Förderprogramm Klimaschutz. Mit der Zusatzförderung soll ein weiterer Anreiz geschaffen werden, auf Technologien, die zum Klimaschutz beitragen, umzusteigen. Dafür nehmen wir das Geld gerne in die Hand", so Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler heute.

Turbo auch für Elektromobilität und LED-Systeme

Mit dem Programm werden nicht nur Thermische Solaranlagen, Wärmepumpen, Holz- und Biomasseheizungen finanziell unterstützt. Auch die Elektromobilität bekommt einen Anschub: Gefördert werden neben Elektroladestationen auch E-Kleinbusse und leichte E-Nutzfahrzeuge, also Kleintransporter, mit bis zu 50 Prozent der Bundesförderung. Pro Betrieb kann um eine Förderung für bis zu drei Elektrofahrzeuge angesucht werden. Für elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge mit 2,5 bis 3,5 Tonnen und Kleinbusse ab neun Sitzen kann ein Betrieb insgesamt von Land und Bund maximal 30.000 Euro Zuschuss pro Fahrzeug erhalten.

Eine Finanzspritze gibt es auch für die Umrüstung der Beleuchtung. Die Umstellung auf LED-Systeme fördert das Land mit 25 Prozent der Bundesförderung.

Zusatzförderung läuft bis Ende 2019

Die Zusatzförderung läuft bis Ende 2019. Ansuchen können Unternehmen, Einrichtungen und Vereine, deren umweltfreundliche Maßnahmen im Land Salzburg umgesetzt werden. Voraussetzung für die zusätzliche Landesförderung ist eine Beratung durch das umwelt service salzburg. Anträge können gleichzeitig mit dem Ansuchen um die Bundesförderung bei der Kommunalkredit Public Consulting (KPC) unter www.umweltfoerderung.at gestellt werden. Informationen rund um das Förderprogramm Klimaschutz gibt es auch auf der Landes-Website. (sab/mel)

Weitere Informationen: Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: +43 662 8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.