Kräftiger Zuwachs bei Autozulassungen

Zahlen aus Stadt und Land: Mehr Kraftfahrzeuge, eine gute Wintersaison, weniger Ehen, aber mehr Kinder

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.03.2018
 

(LK)  Im Jänner wurden in Salzburg um 13,9 Prozent mehr Kraftfahrzeuge neu und um 21,2 Prozent mehr Kraftfahrzeuge gebraucht zugelassen als ein Jahr zuvor. Unter den 2.790 Neuzulassungen und den 4.577 Gebrauchtzulassungen finden sich 43 bzw. 16 Kraftfahrzeuge mit Elektromotor bzw. Brennstoffzellen. Dies geht aus den von der Landesstatistik monatlich vorgelegten Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur  hervor. Außerdem: Die Wintersaison läuft gut und es gibt wieder mehr Babys in Salzburg.

Zur Halbzeit der Wintersaison 2017/18 kann eine überaus erfreuliche Zwischenbilanz gezogen werden. Von November 2017 bis Jänner 2018 wurden in Salzburg um 6,1 Prozent mehr Gäste begrüßt und um 7,6 Prozent mehr Nächtigungen verbucht als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Entwicklung verlief damit in Salzburg wesentlich günstiger als in Österreich mit einem Plus von 5,3 Prozent bei den Ankünften und von 5,9 Prozent bei den Nächtigungen.

Im Jänner 2018 fiel in Salzburg das Plus bei den Ankünften mit 3,5 Prozent niedriger, jenes bei den Nächtigungen mit 6,2 Prozent hingegen höher aus als in Österreich mit vier Prozent bei den Ankünften und 5,4 Prozent bei den Nächtigungen.

Weniger Eheschließungen jedoch mehr Geburten im Jahr 2017

In Salzburg wurden 2017 insgesamt 2.956 Ehen geschlossen und 38 Partnerschaften eingetragen. Im Vergleich zu 2016 sank die Zahl der Eheschließungen um 2,1 Prozent, die Zahl der eingetragenen Partnerschaften stieg von 26 auf 38. Österreichweit fiel der Rückgang der Zahl der Eheschließungen mit 1,2 Prozent niedriger aus als in Salzburg.

2017 wurden in Salzburg 5.812 Kinder geboren, das waren um 127 Babys bzw. 2,2 Prozent mehr als 2016. Da sich die Zahl der Verstorbenen ebenfalls in etwa in diesem Ausmaß erhöhte (+ 120 Personen bzw. + 2,7 Prozent auf 4.590 Todesfälle), blieb die positive Geburtenbilanz mit 1.222 Personen nahezu unverändert. Österreichweit stand einem leichten Geburtenrückgang von 0,9 Prozent ein Plus von 2,7 Prozent bei der Zahl der Verstorbenen gegenüber. Dadurch verringerte sich die Geburtenbilanz von 8.068 Personen im Jahr 2016 auf 5.178 Personen im Jahr 2017. 180306_90 (sm/mel)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.