Rückenwind für kreative Projekte

Rössler: Salzburg steckt voller Ideen / Projektschmiede hilft bei der Umsetzung

Salzburger Landeskorrespondenz, 11.03.2018
 

(LK) Carsharing, Tekno-Yoga oder Gemeinschaftsgarten: Vielerorts haben engagierte Salzburgerinnen und Salzburger ihre Ideen schon in die Tat umgesetzt.  Die Experten der Agenda-21-Projektschmiede haben sie dabei unterstützt. "Salzburg steckt voller Ideen für eine generationsübergreifende und nachhaltige Lebensqualität. Uns ist es wichtig, dass aus diesen Ideen konkrete Projekte werden, damit die Gemeinschaft davon profitiert", betonte heute Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler.  Die nächste Projektschmiede startet im April im Raum Hallein. 

Bereits 35 engagierte Salzburgerinnen und Salzburger holten sich im Vorjahr in zwei Projektschmieden Rückenwind für die Umsetzung ihrer Ideen. Eine von ihnen ist Berta Altendorfer aus Mattsee, die es geschafft hat, ihr Projekt "Via Nova − geht neue Wege" bis 2020 umsetzen zu können. Dahinter steckt ein transnationales  Kooperationsprojekt, bei dem mit innovativen Maßnahmen der Erhalt und die Entwicklung des Europäischen Pilgerwegs Via Nova vorangetrieben werden. Der Einsatz multimedialer Technologie ermöglicht dabei einen umweltschonenden Informationsaustausch. "Für Menschen, die eine Projektidee haben und diese weiterentwickeln wollen, ist die Projektschmiede genau das Richtige", ist  Berta Altendorfer überzeugt.

Wie ich mein Projekt ins beste Licht rücke

Die Projektschmiede ist als berufsbegleitender Lehrgang mit neun Modulen angelegt, bei dem renommierte Referenten die Teilnehmenden bei der Projektrealisierung unterstützen. Zusätzlich gibt es eine kostengünstige, fundierte Fortbildung in den Themenbereichen Kompetenzvermittlung, Konzeption, Teambildung, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzierungsmöglichkeiten, Selbst- und Zeitmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Gestaltungsmethoden und Aufbau eines Netzwerkes.

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich, Voraussetzung ist jedoch, dass eine erste Projektidee mitgebracht wird. Das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) koordiniert und leitet die Projektschmiede, die Teil des Nachhaltigkeitsprogramms Lokale Agenda 21 ist. Weitere Infos und Anmeldung: Anita Schmidinger, SIR, anita.schmidinger@salzburg.gv.at, Tel. +43 676 5419931.

Netzwerktreffen am kommenden Dienstag

Am kommenden Dienstag, 13.März, findet um 19 Uhr im Kolpinghaus Hallein ein Netzwerktreffen der Agenda 21 statt. Thema: "Was macht Gemeinden zu Orten der Zukunft?" Der Eintritt ist frei.  1803011_40 (sab/sm)

Mehr zum Thema

 

Weitere Informationen: Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: +43 662 8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.