Dientner Landesstraße nach Felssturz mindestens eine Woche gesperrt

Pallauf: Vorbereitungen der Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.03.2018
 

(LK)  Nach einem Felssturz heute früh um 6.45 Uhr zwischen Dienten und Lend, genauer im Bereich Mühlwirt, ist die L216 Dientner Landesstraße komplett gesperrt.

"100 Kubikmeter an Geröll, Schutt und Baumstämme sind abgegangen. Mit den Aufräumarbeiten kann erst nach der Beurteilung durch den Landesgeologen begonnen werden. Dieser muss zuerst eine Gefährdung für die Mitarbeiter ausschließen. Wir haben hier die gefährliche Situation, dass auf Kilometer 2,68 zwei Schutzzäune durchbrochen sind und eventuell noch Geröll nachrutschen könnte", so der Pinzgauer Bezirkshauptmann Bernhard Gratz.

Eine Umfahrungsmöglichkeit besteht über Bischofshofen und Mühlbach am Hochkönig. "Die Vorbereitungen der Aufräumarbeiten laufen bereits auf Hochtouren. Es wird intensiv daran gearbeitet, die Straße möglichst bald wieder frei zu bekommen. Die Aufräumarbeiten werden aber mindestens eine Woche andauern und können sich je nach Entwicklung bis zu drei Wochen hinziehen", so Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf. 180313_30 (jus/grs)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrätin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.