Verpackt und versiegelt zur Landeswahlbehörde

Serie zur Landtagswahl in den Bezirken / Heute die BH Tamsweg / Der 22. April ist genau durchgeplant

Salzburger Landeskorrespondenz, 12.04.2018
 

(LK) Der 22. April ist im Lungau genau durchgetaktet, Bezirkshauptfrau Michaela Rohrmoser ist zum vierten Mal Wahlleiterin und hat die Details: "Vier Lokale in Lessach, Mauterndorf und St. Margarethen öffnen bei uns um 7 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt sind auch wir jederzeit für rechtliche Fragen und auch falls Drucksorten ausgehen sollten, erreichbar. In Muhr kann man bis 12 Uhr wählen, um 16 Uhr schließen dann die letzten Wahllokale bei uns", so Rohrmoser.

Genau arbeiten, die Abläufe exakt einhalten, alles muss korrekt ablaufen. "Eine Herausforderung, aber ich bin es gewohnt, sehr genau zu sein", sagt Michaela Rohrmoser. Die "Hierarchie" ist genau vorgegeben. Gemeinden geben ihr Ergebnis via Applikation an die Bezirkshauptmannschaft weiter, diese dann an die Landeswahlbehörde. "Vertippt sich jemand, kann das nur von uns als Bezirkswahlbehörde korrigiert werden. Deshalb ist man beim Eingeben immer hochkonzentriert", weiß Rohrmoser.

Durchatmen am Wahltag, aber die Arbeit geht weiter

Die Wahlakten und die -karten anderer Wahlkreise sind bei der Bezirkswahlbehörde versiegelt abzugeben. Aber die Arbeit ist am 22. April spätabends bei Weitem noch nicht vorbei. "Gibt ein Tamsweger zum Beispiel seine Stimme mit einer Wahlkarte in Mittersill ab, dann kommt dieses Kuvert zu uns. Am Mittwoch, 25. April, ab 14 Uhr werden diese dann bei uns geöffnet und ebenfalls ausgezählt", erklärt Rohrmoser. Alles, damit die 16.019 Wahlberechtigten im Wahlkreis 5 sicher sein können, dass ihre Stimme korrekt ins Endergebnis einfließt.

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.