Verkehr: Ideen aus und für Gemeinden werden gefördert

Pallauf: Bis zu 35.000 Euro Förderung für schlaue Konzepte / Radverkehr und "Öffis" verbessern die Lebensqualität

Salzburger Landeskorrespondenz, 12.04.2018
 

(HP)  Der Ursprung des Verkehrs liegt vor der eigenen Haustüre. Deshalb sind hier besonders die Gemeinden gefordert – und werden dabei gefördert. Das Land Salzburg fördert ab sofort jene, die neue Verkehrskonzepte erstellen und vor allem nachhaltige Mobilität unterstützen.

"Lebensraum und -qualität werden durch Entwicklungen im Verkehr massiv beeinflusst", erklärt Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf. "Wir können jetzt, gemeinsam mit den Gemeinden, die Weichen für gewünschte Projekte stellen, aber auch bedenklichen Entwicklungen entgegensteuern." Den Schwerpunkt legt das Land Salzburg dabei auf den öffentlichen und nicht-motorisierten Verkehr. "In den nächsten Jahren soll die Qualität für den Fuß-, Rad- und öffentlichen Verkehr noch einmal deutlich verbessert werden. Hierfür sind die Gemeinden unerlässliche Partner", so Pallauf.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Jede Gemeinde des Bundeslandes Salzburg kann eine Förderung für ihr Verkehrskonzept, aber auch für einzelne Maßnahmen beantragen. Dabei geht es darum, Ziele festzulegen, Probleme zu analysieren und geplante Maßnahmen auf die gewünschten Auswirkungen hin zu überprüfen. Auch die Bürgerinnen und Bürger sollen Wünsche und Ideen einbringen. Jedenfalls muss das Konzept mit dem Landesmobilitätskonzept des Landes "salzburg.mobil 2025" übereinstimmen.

Bis zu 35.000 Euro pro Gemeinde

Die Förderung beträgt die Hälfte der Bruttokosten, ist aber auf maximal 35.000 Euro pro Gemeinde und Projekt beschränkt. Bei der Bearbeitung von Teilbereichen oder gemeindeübergreifenden Verkehrskonzepten muss die maximale Förderhöhe mit dem Land abgestimmt werden. Das Ansuchen kann an das Referat Straßenbau und Verkehrsplanung des Landes, Telefon: +43 662 8042-4569, E-Mail: strasse-verkehr@salzburg.gv.at, gerichtet werden. Der Endbericht ist in Papierform und digital zu übermitteln.

Weitere Informationen zum Landesmobilitätskonzept gibt es unter www.salzburg.gv.at/salzburgmobil2025. 180412_51 (grs/mel)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrätin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.