Die Feuerwehr-Meisterpr├╝fung

Haslauer: 110 Teilnehmer beim Leistungsbewerb Gold / Auch sieben Damen mit dabei

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.04.2018
 

(LK) Landesleistungsbewerb zur Erlangung des Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold. Die Floriani-Jünger in Salzburg sagen dazu "Matura". Es ist die höchste Stufe des Wettbewerbs, ein Beweis für die professionelle Ausbildung im Land, denn: 110 Teilnehmer, darunter sieben Damen, kämpfen heute in der Karolingerstraße darum. "Schaut fast nach einem Großeinsatz aus und man sieht gleich, hier ist die Top-Elite der Feuerwehren im Einsatz", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei seiner Stippvisite am Samstag.

Das Feuerwehr Leistungsabzeichen in Gold. Wer es trägt, tut das an der linken Brusttasche der Uniform - und mit Stolz. "Der 21. Landesbewerb ist die Topklasse derartiger Wettkämpfe. Es gibt ihn nur alle zwei Jahre, die besten unserer Feuerwehrleute sind mit dabei", zeigte sich Landesfeuerwehrkommandant Leo Winter zufrieden. 95 strenge und erfahrene Augenpaare der Bewerter sind auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerichtet. Landeshauptmann Wilfried Haslauer sieht das so: "Ich finde, es ist nicht nur eine 'Matura' für unsere ehrenamtlichen Helfer, sondern auch eine 'Meisterprüfung'. Sieben schwierige Disziplinen, 187 Punkte Mindestanforderung, da gehört viel Können und Übung dazu. Wir können stolz sein, dass wir in Salzburg eine so gut organisierte und ausgerüstete Feuerwehr haben." 180414_70_(mel/sm)

Sieben Disziplinen, ein Mix aus Theorie und Praxis

  • Ausbildung in der Feuerwehr
  • Berechnen – Ermitteln – Entscheiden
  • Erklären eines Brandschutzplans
  • Formulieren und Geben von Befehlen
  • Fragen aus dem Feuerwehrwesen
  • Führungsverfahren (einsatztaktische Aufgabe)
  • Verhalten vor der Gruppe (exerzieren)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.