Anti-Doping-Gütesiegel für das USI-Fitness-Zentrum

Berthold: Wichtiges Vorbild für einen fairen und sauberen Sport

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.04.2018
 

(LK)  Dass sportliche Wettkämpfe fair und sauber bleiben, dafür sorgt unter anderem das Anti-Doping-Gütezeichen Österreichs. Als insgesamt siebentes Institut erhielt kürzlich das Fitness-Zentrum des Universitätssportinstituts Salzburg (USI) diese Auszeichnung. Überreicht wurde es von Sportlandesrätin Martina Berthold und Michael Cepic, Geschäftsführer der Nationalen Anti-Doping-Agentur Austria GmbH (NADA).

"Das USI-Fitness-Zentrum geht damit vorbildlich voran", sagt Berthold stolz und hofft, dass "viele sportliche Einrichtungen diesem Beispiel folgen. Denn sportliche Wettkämpfe sollen fair und sauber sein."

"Alle Fitnesscenter, die dieses Gütesiegel erhalten, bekennen sich umfassend zu einem sauberen und gesunden Sport", unterstreicht NADA-Geschäftsführer Cepic. Alle Mitarbeitenden, Trainerinnen und Trainer müssen dafür einen Anti-Doping-Kurs sowie umfangreiche Schulungen absolvieren.

"Sauberer Sport beginnt bei uns allen. Ab sofort können wir den fitnessbegeisterten Studierenden professionell mit Rat zur Seite stehen", freut sich die engagierte Studioleiterin des USI-Fitness-Zentrums, Sportwissenschafterin Sonja Jungreitmayr.

Das USI-Fitness-Zentrum steht allen Studierenden und Mitarbeitenden der Universität Salzburg, der Pädagogischen Hochschulen, der Hochschulen sowie des Mozarteums offen. Weitere Informationen gibt es online. 180419_51 (rb/grs)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.