Land vergibt zwei Arbeitsateliers in der Salzburger Altstadt

Schellhorn: Unterstützung für Kunstschaffende im einzigartigen Ambiente

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.05.2018
 

(LK) Das Land Salzburg vergibt ab Juli 2018 bzw. ab Jänner 2019 zwei Arbeitsateliers in der Kaigasse 6. "Die Arbeitsateliers sind besondere Orte der Inspiration. Sie sind mitten im Geschehen der Stadt, aber versteckt genug, um in Ruhe arbeiten zu können. Uns ist es wichtig, Künstlerinnen und Künstler zielgerichtet zu unterstützen", unterstreicht Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn.

Diese Arbeitsräume werden für drei Jahre an freischaffende bildende Künstlerinnen und Künstler vergeben, die seit mindestens fünf Jahren ihren Wohnsitz in Salzburg haben. Bewerbungen sind unter dem Kennwort "Ateliers Stadt" an das Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung 2, Referat Kunstförderung und Kulturbetriebe, Postfach 527, 5010 Salzburg zu richten.

Bis 4. Juni bewerben

Einreichungen, die nicht auf dem Postweg, sondern direkt zugestellt werden, können bis zum Einreichungsschluss beim Referat Kunstförderung und Kulturbetriebe Salzburg, Franziskanergasse 5a, von Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr, abgegeben werden. Per Formular sind einzureichen biografische Unterlagen (Lebenslauf, künstlerischer Werdegang) mit Angabe von Adresse, Telefonnummer und E-Mail sowie Fotos und/oder Kataloge (keine CDs und keine DVDs). Die Einreichfrist endet am 4. Juni. Weitere Auskünfte erteilt Dietgard Grimmer, Tel. 0662/8042-2099 oder -2149, E-Mail dietgard.grimmer@salzburg.gv.at. LK_180517_60 (sm/mel)

Rückfragen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.