Pokale, Trinkgefäße und andere Wunderkunstwerke

Haslauer: Sammlung Kunstkammer Würth ab morgen im DomQuartier Salzburg zu sehen

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.05.2018
 

(LK)  Eine ganz besondere Facette der Sammlung Würth ist ab morgen im DomQuartier Salzburg zu sehen: die Kunstkammer Würth. Die "Wunderkunst-Ausstellung" umfasst überwiegend Werke des 17. Jahrhunderts, darunter fantasievoll gestaltete Pokale und Trinkgefäße aus kostbaren Materialien sowie Schnitzereien aus Elfenbein, Alabaster und Buchsbaum, geschaffen von den besten Meistern ihrer Zeit wie Leonhard Kern, Georg Petel und Matthias Steinl. Unter der Rubrik "Kunstkammer modern" werden zudem einige Objekte zeitgenössischer Künstler zu sehen sein.

"Dieser Teil der Sammlung des Industriellen, Kunstsammlers und Mäzens Reinhold Würth wurde bisher weniger in der Öffentlichkeit wahrgenommen, ihre Zurschaustellung ist daher eine Besonderheit. Als Kollektion vermitteln die Prunkstücke von Leonhard Kern bis Balthasar Permoser ein eindrückliches Bild vergangener wie heutiger Sammelpassion", betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute zur Eröffnung der Ausstellung. Haslauer würdigte insbesonders den Kunstmäzen Reinhold Würth.

Die Eröffnung der Ausstellung fällt übrigens mit dem 17. Mai auf den Tag genau auf den vierten Geburtstag des DomQuartiers. BT_180517_51 (lmz)

Rückfragen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.