Nationalpark-Almsommer im Zeichen zweier Jubiläen

Pallauf nahm Saison-Startschuss vor / 120 Jahre Pinzgauer Lokalbahn und zehn Jahre Stadt Mittersill

Salzburger Landeskorrespondenz, 11.06.2018
 

(HP)  Die Gamsblickhütte am Mittersiller Hintersee war gestern Treffpunkt für die feierliche Eröffnung des Nationalpark-Almsommers 2018. Landesrätin Brigitta Pallauf war beim Start persönlich dabei.

"Nach der Eröffnung gibt es eine Reihe von weiteren interessanten Veranstaltungen. Da ist für jeden was dabei – vom begeisterten Sommersportler über Salzburger Familien bis hin zu Urlaubsgästen. Neben Kulinarik und Kultur steht die unberührte Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern klar im Vordergrund. Die Ruhe in der Natur, die reine Luft und eine beeindruckende Aussicht machen die Erlebnisse einzigartig", so Landesrätin Brigitta Pallauf bei der Eröffnung in malerischen Ambiente.

Höchste Almendichte Österreichs

Salzburg hat die höchste Almendichte Österreichs. Allein in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern gibt es rund 120, die den ganzen Sommer für ihre Gäste geöffnet haben. Während des Sommers bieten die Betreiber der Hütten regionale kulinarische Köstlichkeiten wie Hauswürste, selbstgebrannten Schnaps und Bauernkrapfen an.

120 Jahre Pinzgaubahn und 10 Jahre Stadt Mittersill

Gründe zu feiern, gibt es noch mehr: Die Pinzgauer Lokalbahn hat ihren 120. "Geburtstag" und der Zentralort des Oberpinzgaus, Mittersill, wurde vor zehn Jahren am 8. August 2008 zur Stadt erhoben. Das große Stadtfest findet daher heuer am 29. Juli 2018 ganz im Zeichen dieses Jubiläums statt.

Fit für die Zukunft: Vorreiterrolle in Sachen Mobilität

Auch, wenn man bei den Jubiläen gerne zurückblickt, für die Zukunft wird im Oberpinzgau viel umgesetzt. Dass die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern eine Vorreiterrolle in Sachen E-Mobilität und Förderung von Bus und Bahn einnimmt, ist fast schon selbstverständlich geworden. Beweis dafür ist der verstärkte Ausbau der Lade-Infrastruktur beispielsweise in Wald im Pinzgau und in Krimml sowie die erfolgreiche Einführung der Nationalpark Sommercard Mobil. Mit dieser Karte können Einheimische und Gäste Bus und Pinzgauer Lokalbahn sowie 60 touristische Einrichtungen kostenlos nutzen und so einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten, weil unnötige Fahrten mit dem eigenen PKW wegfallen. LK_180611_60 (sm/mel)

Rückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrätin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.