Die außergewöhnlichste Schnitzeljagd Salzburgs

Rössler: 800 nahmen an "City Caching 2018 teil" / Preise an erste 250 Finisher vergeben

Salzburger Landeskorrespondenz, 12.06.2018
 

(LK) Knapp 800 mutige Spielerinnen und Spieler haben sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den Öffis auf den Weg gemacht, zehn besondere Orte in der Stadt Salzburg zu finden und die dortigen kniffligen Rätsel zu lösen. Wer meinte, er kenne die Stadt, wurde vor Herausforderungen gestellt, denn der eine oder andere verirrte sich sogar im Samer Mösl.

"Ziel dieser besonderen Schnitzeljagd ist es, durch einen neugierigen und aktiven Zugang das Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten, den Umgang mit Wasser, Energie und Mobilität zu schaffen und eine Verringerung des eigenen ökologischen Fußabdrucks anzustreben", erklärt Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler das beliebte "City Caching" und sie fügt hinzu: "Diese Reise durch die Stadt führte unter anderem an Orte, wo Menschen diese Nachhaltigkeit leben und bemüht sind, sich für ein lebenswerteres Miteinander einzusetzen."

Nachwuchs in der City Caching Familie

Eine Neuheit in der 4. Generation der City Caching-Familie, war heuer die Kids Tour. "Denn es kann nie früh genug begonnen werden, unseren Jüngsten auf spielerische Art und Weise die Bedeutung von Natur und Umwelt nahezulegen, sodass dadurch der schonende Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen bereits früh gelernt wird", so Rössler.

Spannende Preise mit Mehrwert

Bei der heutigen Abschlussveranstaltung im Saal der Salzburger Nachrichten ging es vor allem um die Verlosung der Preise für die ersten 250 Finisher. Auf der Liste stehen tolle Sachen wie ein Gutschein für eine Kräuterwanderung, für einen Urlaub in einem Umweltzeichenhotel, die Salzburger Altstadt, ein Kaffeeseminar sowie für den EZA- Weltladen, um nur einige zu nennen. LK_180612_11 (ram/jus)

Rückfragen: Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: +43 662 8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.