Salzburgs erfolgreichster Medaillen-Lieferant

53 Olympia-Medaillen, 183 WM-Medaillen und 580 Weltcup-Siege / Haslauer: Herausragende Stellung Salzburgs innerhalb des Österreichs / Saalbach bleibt im WM-Rennen

Salzburger Landeskorrespondenz, 12.06.2018
 

(LK) 53 Medaillen bei Olympischen Spielen, davon 15 in Gold, 183 Medaillen bei Weltmeisterschaften, davon 58 in Gold, dazu 580 Weltcup-Siege bei 1.591 Podestplätzen und 595 österreichische Meistertitel sowie 33 große Kugeln für Gesamt-Weltcupsiege und 69 kleine Kugeln für Disziplinen-Weltcupsiege. Diese beeindruckenden Zahlen kann der Salzburger Landesskiverband bei seiner heutigen Jahreshauptversammlung in Kuchl vorweisen. "Die zahlreichen Erfolge belegen eindeutig die herausragende Stellung Salzburgs innerhalb Österreichs", betont auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

"Vor allem aber", sagt Landesskiverbands-Präsident Bartl Gensbichler, "können wir stolz auf unseren Nachwuchs sein." Alleine in der abgelaufenen Saison gab es 114 Medaillen für den Salzburger Skinachwuchs bei österreichischen Meisterschaften, davon 38 Titel. "Hier ist Salzburg in allen Bereichen, nicht nur im alpinen Skisport, die Nummer eins in Österreich."

Wieder erfolgreich nach einem "Jahrhundertjahr"

Der Präsident ist mit der abgelaufenen Saison äußerst zufrieden. Die Olympia-Medaillen von Marcel Hirscher, Anna Veith und Carina Edlinger und Hirschers Gewinn des Gesamt-Weltcups drückten für den Landesverband die Zahl an olympischen Medaillen auf über 50 und jene an Weltcup-Kugeln auf über 100. Und das nach der Saison davor, die Gensbichler als "Jahrhundertjahr" bezeichnet – mit gleich vier Doppel-Weltmeistern und vier Weltcup-Gesamtsiegern aus Salzburg.

Nordische WM in Seefeld 2019

Bei der heutigen Jahreshauptversammlung wird man das erfolgreiche Jahr Revue passieren lassen und einen Ausblick auf die kommende Saison geben. "Im nächsten Jahr finden wieder Weltmeisterschaften statt. Für uns im Blickpunkt steht vor allem die Nordische Weltmeisterschaft in Seefeld 2019 Ende Februar bis Anfang März", erklärt Gensbichler, der überzeugt ist, "dass auch die Skispringer wieder ihre Form finden werden".

Fokus bleibt auf Saalbach 2025

Langfristig gesehen bleibt natürlich die Bewerbung von Saalbach-Hinterglemm für die Alpine Ski-WM 2025 im Fokus. "Wir haben weiterhin die Unterstützung von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel", versichert Gensbichler und erläutert, warum die Bewerbung für 2023 noch nicht erfolgreich war: "Seit 2013 hat es in Österreich fast jedes Jahr irgendeine WM gegeben. Von daher wussten wir, dass es sehr schwierig wird. Das Konzept hat tausendprozentig gepasst."

Daten und Fakten

  • Der Salzburger Landes-Skiverband (SLSV) wurde 1911 gegründet
  • Mit 14.816 Mitgliedern ist der SLSV der fünftgrößte Landesverband
  • In 114 Vereinen werden 886 Jugendliche und 4.367 Schüler betreut
  • Der SK Saalfelden, der SC Saalbach-Hinterglemm und der SK Annaberg zählen zu den mitgliederstärksten Vereinen des SLSV
  • Im SLSV beheimatet sind die Sparten Ski alpin, Langlauf, Sprunglauf, Nordische Kombination, Biathlon, Snowboard und Grasski
  • Das Präsidium besteht aus Präsident Bartl Gensbichler, Ehrenpräsident Alexander Reiner, Vizepräsidentin Brigitte Kliment-Obermoser, Vizepräsident Karl Votocek, Vizepräsident Hannes Rainer, Vizepräsident Helmut Gassner und Finanzreferent Markus Oberhamberger

LK_180612_52 (grs/jus)

Rückfragen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.