Schutzgebiet

zur externen (Detail-) Ansicht wechseln

Aigner Park
Geschützter Landschafteil

Der Park ist eine laubwaldgeprägte Naturlandschaft zwischen den Gaisberghängen und der Parklandschaft Aigens. Die Wildbachschlucht des Felberbaches mit zahlreichen Felsbildungen, Grotten, Quellen und kleinen Wasserfällen bildet mit seinen hochwüchsigen Bäumen, die zwischendurch immer wieder großartige Ausblicke auf das Salzburger Becken zulassen, eine weitgehend unverfälschte Natur. Dieses Kleinod schätzten schon die Bürger um die Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert.
Der Laubmischwald wird von der Rotbuche dominiert, die vereinzelt von Ahornarten, Hainbuche, Edel-Esche, Winter-Linde und Ulme abgelöst wird. Dazwischen befinden sich Setzgruppen aus Edel-Tanne, Gewöhnlich-Fichte, Gewöhnlich-Platane, Gewöhnlich-Robinie, Gewöhnlich-Roßkastanie.
Charakteristische Vogelarten des Gebiets sind solche, die an Lauholz- und Mischwaldbestände gebunden sind, wie zB Sumpf-, Blau- und Kohlmeise, Mönchsgrasmücke, Grünling, Stiegltz und Zilpzalp. Aufgrund der zum Teil alten Bäume kommen auch Bunt- und Schwarzspecht, Kleiber und Waldbaumläufer vor. Säugetiere wie Reh, Feldhase und Eichhörnchen können ebenso beobachtet werden
in SAGISmobile anzeigen