Schutzgebiet

zur externen (Detail-) Ansicht wechseln

Tümpel in Kasern
Geschützter Landschafteil

Der in einer anmoorigen Mulde liegende Tümpel mit kreisrundem Umriss wird von alten Birken malerisch umrahmt. Der Teich wurde 1919 als Feuerlöschteich der Glockengießerei Oberascher angelegt, der wegen der dort gegebenen Feuergefahr von der Linzergasse hierher übersiedeln musste. Die umgebenden Streuwiesen bilden bis heute attraktive Feuchtflächen.
Die Gewässer sind von Schwingrasen aus Sumpfsegge umgeben. Eine farbige Pracht sind hier im Frühjahr die Blüten von Sumpfdotterblume und Wiesenschaumkraut. Später im Jahr werden diese von Wollgräsern, Schachtelhalmen, Groß-Mädesüß und Europa-Schilf-Blüte abgelöst. Der westliche Teil bildet eine Schilffläche, von Sumpf-Schwertlilie durchsetzt.
Der Tümpel miit seinem Umfeld bietet einen wichtigen Rückzugsraum in Stadtnähe: Libellenarten wie zB Frühe Adonislibelle, Plattbauch, Vierfleck und Falkenlibelle kommen hier ebenso vor wie Wasserfrösche, Erdkröten und Ringelnattern. Den Schilfbestand um den Tümpeln besiedeln Stockenten,Rohrammer und Teichrohrsänger, mit etwas Glück können auch Graureiher beobachtet werden.
in SAGISmobile anzeigen