Schutzgebiet

zur externen (Detail-) Ansicht wechseln

Moorwiesen bei den St.Peter-Weihern
Geschützter Landschafteil

Der seltene Typ einer innerstädtischen Moorwiese wurde im 18. Jahrhundert extensiv bewirtschaftet und als Feuchtlebensraum bis heute erhalten. In die Moorwiese eingelagert sind zwei kleine Tümpel mit natürlichem Weidenbewuchs. Die Wiese ist von allen Seiten gut einsichtbar.
Eine botanische Besonderheit ist das Vorkommen der Wasser-Schwertlilie, des Ästig-Igelkolbens, Sumpf-Helmkrauts und der Torfsegge.
Der Feuchtlebensraum beherbert nicht nur seltene Streuwiesenpflanzen, sondern auch besondere Vogelarten wie Rohrsänger und Rohrammer (Nahrungs- und Bruthabitat), rund um die Tümpeln tummeln sich Amphibien wie Gras-, Wasser- und Laubfrosch.
in SAGISmobile anzeigen