Schutzgebiet

Rotmoos-Käfertal
Kategorie:Europaschutzgebiet - Natura2000 (ESG)
NOKEY:ESG00001
Fläche:168,74 ha
Seit:2002, letzte Ausweisung 2003
Schutzzweck:LGBl. 9/2003, § 2
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Sitecode:AT3214000
Beschreibung:Die zahlreichen Feuchtlfächen des Rotmooses liegen in einem durch glaziale Überprägung tief eingesenktem u-förmigen Tal. Die mäandrierende Fuscher Ache läßt durch den Gesteinsmaterialnachschub von den Taleinhängen und durch Umlagerungen immer wieder neue Schotter- und Kiesflächen entstehen, die in einer Moorlandschaft eingebettet sind. Streckenweise wird die Fuscher Ache von Grauerlenbeständen begleitet. Die Namensgebung erfolgte wahrscheinlich nach den, in den langsam fließenden Bereichen der Fuscher Acher, ablagerndem Eisenocker.
Flora:Die großflächigen Kalk-Niedermmoore auf silikatischem Gestein mit anstehendem Kalkglimmerschiefer beherbergen kalkliebende Pflanzen. Die Davall- ode Rau-Seggenriede bieten im Frühling ein blühendes Bild von Orchideen (zB. Knabenkräuter, Mehlprimeln, Wollgräsern, Fieberklee).
Fauna:Der Lebensraum Kies- und Schotterbänke werden auch in diesen Hochlagen noch von Kiesbankbrütern wie Flussuserläufer genutzt.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 15 Westliche Hohe Tauern; 16 Östliche Hohe Tauern;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 4: groß
Artenschutz: 3: durchschnittlich Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 3: durchschnittlich
Wissenschaft: 5: sehr groß Kulturgeschichte: 3: durchschnittlich
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
3.12.2002 1.687.444 m² Meldung EU
1.2.2003 1.687.444 m² LGBl. 9/2003
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
VSR: 0 m²
FFH: 1.687.444 m²
VSR und FFH: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]