Schutzgebiet

Rotmoos-Käfertal
Kategorie:Europaschutzgebiet - Natura2000 (ESG)
NOKEY:ESG00001
Fläche:168,74 ha
Seit:2002, letzte Ausweisung 2003
Schutzzweck:LGBl. 9/2003, § 2
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Sitecode:AT3214000
Beschreibung:Das ESG Rotmoos-Käfertal umfasst den im unteren Talschluss des Ferleitentales gelegenen südlichen Teil des Ramsar-Schutzgebiets "Rotmoos", und erstreckt sich über eine ca. 100 m hohe Wandstufe weiter in das Käfertal mit dem Käfertalmoor und dem Großteil des Talschlusses unterhalb des Fuscherkarkopfes.Im durch eiszeitlichen Gletscherschurf geformten Trogtal liegen über Kalkglimmerschiefer die ausgedehnten Kalkreichen Niedermoore des Rotmooses. Pfeifengraswiesen und Kohldistelwiesen sind die vorherrschenden Pflanzengesellschaften. Torfmoorschlenken mit einem stattlichen Schlammseggenvorkommen liegen verstreut wie winzige verlandende Tümpel im Gebiet mit einer Reichhaltigkeit und Vielfalt in der Vegetationszusammensetzung, die für das Land Salzburg einzigartig sind.
Flora:Die großflächigen Kalk-Niedermmoore auf silikatischem Gestein mit anstehendem Kalkglimmerschiefer beherbergen kalkliebende Pflanzen. Die Davall- oder Rau-Seggenriede bieten im Frühling und Frühsommer ein blühendes Bild von Orchideen (zB. Knabenkräuter, Mehlprimeln, Kleb-Primeln, Wollgräsern, Bitterklee).
Fauna:Berglaubsänger, Birkenzeisig, Bergpieper, Steinschmätzer und viele andere Vogelarten gehören zur Fauna des Gebietes. Ebenfalls beobachtet werden kann der Baumpieper mit seinem im Frühling auffällig vernehmbaren, charakteristischen Singflug. Eines der wenigen Vorkommen des raren und gefährdeten Flußuferläufers in den Hohen Tauern findet sich an den Kies- und Schotterbänken der Fuscher Ache. Auch der Steinadler können mit dem Fernglas hin und wieder über dem Rotmoos beobachtet werden.
Anmerkung:Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen gemäß FFH RL (Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie 92/43/EWG)
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum:
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 4: groß
Artenschutz: 3: durchschnittlich Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 3: durchschnittlich
Wissenschaft: 5: sehr groß Kulturgeschichte: 3: durchschnittlich
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
3.12.2002 1.687.444 m² Meldung EU
1.2.2003 1.687.444 m² LGBl. 9/2003
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
VSR: 0 m²
FFH: 1.687.444 m²
VSR und FFH: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]