Schutzgebiet

Falkensteinwand St.Gilgen
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00075
Fläche:18,67 ha
Seit:1989
Schutzzweck:VO SLZ 4/253-72/13-89, 14.11.1989
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Die markante "Falkensteinwand" am Nordufer des Wolfgangsees in St.Gilgen besticht sofort durch den Kontrast von Wald, steiler Felswand und Seefläche. Die Wand besteht aus Hartkalk (Plassenkalk), einem Korallenriff eines tropischen Flachmeeres aus dem Jura (vor rund 180 Millionen Jahren) und ist reich an Fossilien. Ausserdem ist die Felswand ein Beispiel für eine tektonische Störung, die zwei alte Gebirgsschollen von einander trennt.
Flora:er südexponierte Teil der steilen Felswand ist ein extremer Trockenstandort und bietet besonders auch unter Einfluss der Seespiegelreflexion wärmeliebenden Pflanzen Lebensraum, wie bspw. Wimper-Perlgras, Sebenstrauch, Strauch-Kronwicke und drei sehr seltene Orchideenarten.
Fauna:Nicht nur die Pflanzenwelt bietet Vertreter extrem trockener Standorte, auch die Tierwelt kann damit aufwarten, nämlich mit Schmetterlingen wie dem Schwalbenschwanz. In der ausgedehnten Felswand nisten Wanderfalke, Kolkrabe und Felsenschwalben. Klettern zumindest bis Anfang Juli ist deshalb verboten!
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:V: Geschützte Landschaft / Geschütztes Marines Gebiet
Landschaftsraum: 5 Salzburger Salzkammergut;
Bewertung:
Ökologie: 4: groß Erholung: 2: gering
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 5: sehr groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
15.11.1989 186.705 m² VO 4/253-72/13-89
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]