Schutzgebiet

Tümpel in Wagrain
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00089
Fläche:8.738 m²
Seit:1991
Schutzzweck:VO 4/253-519/3/1991-Schi/Se, 12.3.1991
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Der "Tümpel in Wagrain" entstand infolge eines ungewollten Rückstaus durch die Aufschüttung eines Straßendammes in einer Streuwiese. Eine Besonderheit ist, dass der Tümpel nie ganz zufriert oder austrocknet. Sein Südufer wird von einem Erlen-Weidenbusch begleitet. Der besondere Artenreichtum an Klein- und Kleinstlebewesen ist auf die Nährstoffarmut des Gewässers zurückzuführen.
Flora:Reichhaltig ist der Tümpel von pflanzlichem (=Phyto-)Plankton belebt, wovon sich die Kaulquappen tausender darin ablaichender Grasfrösche ernähren.
Fauna:Das tierische (=Zoo-)Plankton ist reichhaltig vertreten: Rädertiere, Ruderfußkrebse, Wasserflöhe, Büschelmückenlarven. Auch Wasserwanzen, Wasserkäfer, Teichschnecken, Muschelkrebse, Fadenwürmer und Wenigborster kommen vor. Kleine Gliedertiere und Weichtiere sind durch Muschelkrebse und Teichschnecken vertreten.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 21 Niedere Tauern;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 2: gering
Artenschutz: 3: durchschnittlich Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
10.4.1991 8.738 m² VO 4/253-519/3/1991-Schi/Se
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]