Schutzgebiet

Eichenreihe im Schloßpark Hellbrunn
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00100
Fläche:1,70 ha
Seit:1991
Schutzzweck:VO 12.2.1994 im Amtsblatt 20/1991 (Zl. 1/01/88985/90/8)
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Die "Eichenallee im Schlosspark Hellbrunn", in dessen Osten gelegen, ist ein Rest des alten Jagdwildgartens. Für zahlreiche Alt- und Totholzbewohner ist er von besonderer Bedeutung. Entlang des Geh- und Radweges an der Schlossmauer besteht besonders hoher Erholungswert für Einheimische und zahlreiche Gäste.
Flora:
Fauna:Die Eichen mit ihren mächtigen Stämmen und Kronen besitzen viele Baumhöhlen und anbrüchige Stellen. Sie sind der bevorzugte Lebensraum für höhlenbrütende Kleinvögel, für Spechte und für Fledermäuse. Weiters tummelt sich im Alt- und Totholz eine vielfältige Insektenwelt.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:V: Geschützte Landschaft / Geschütztes Marines Gebiet
Landschaftsraum:
Bewertung:
Ökologie: 3: durchschnittlich Erholung: 3: durchschnittlich
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 5: sehr groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 3: durchschnittlich
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
2.9.1991 17.029 m² VO 1/01/88985/90/8
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]