Schutzgebiet

Grießner Luß
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00104
Fläche:12,77 ha
Seit:1995
Schutzzweck:
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Der Moorkomplex "Grießener Luß" in der Nähe von Grießen ist ein Zeuge der einstigen Landschaft der Pinzgauer Talsohle bevor durch umfangreiche Entwässerungen Agrarflächen geschaffen wurden. Die hohe Verdunstungsrate der Feuchtflächen hat eine positive, weil feuchtigkeits- und temperaturausgleichende Wirkung auf das Umgebungsklima.
Flora:Die feuchtigkeitsliebenden Pflanzen wie Schlangen-Knöterich, Breitblatt-Wollgras, Klein-Klappertopf und Knabenkrautarten bieten im Frühsommer ein buntes Bild.
Fauna:In der gebüschdurchsetzten Feuchtwiesen der Grießener Luß brüten unter anderem Baumpieper, Neuntöter, Bluthänfling und Stieglitz. Auch Stockenten und Bachstelzen können beobachtet werden.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum:
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 1: keine, sehr gering
Artenschutz: 5: sehr groß Wohlfahrt: 1: keine, sehr gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
13.12.1995 127.692 m² VO 4/253/1818/5-1995
Teilflächen:
Fläche 1: 79.050 m²
Fläche 2: 8.013 m²
Fläche 3: 40.629 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]