Schutzgebiet

Jägersee
Kategorie:Landschaftsschutzgebiet (LSG)
NOKEY:LSG00018
Fläche:135,68 ha
Seit:1960, letzte Ausweisung 2004
Schutzzweck:LGBl 83/2003
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Beschreibung:Das Gebiet um den flachufrigen und eher seichten "Jägersee" im Talschluss des Kleinarler Tales ist geprägt von einer Umrahmung aus dunkel bewaldeten Steilhängen. Eine breite Anlandungszone zeigt sich um das Südufer, verursacht durch Materialablagerungen aus dem Oberlauf der Kleinarler Ache, die südlich des Jägersees als Wasserfall über einen Steilabbruch stürzt, der aus dem darüber gelegenen Tappenkarsee gespeist wird. Die hochattraktive, ja spektakuläre, Landschaft bedingt zusammen mit leichter Erreichbarkeit einen außergewöhnlich hohen Erlebnis- und damit Erholungswert.
Flora:Schilf und Schnabelseggenherden prägen die dem Talschluss nahen Uferabschnitte des Sees.
Fauna:Der Jägersee ist eines der wenigen inneralpinen Brutgebiete des Zwergtauchers, daneben kann man auch Stockenten, Höckerschwäne und Bläßhühner und Reiherenten beobachten. Die Schwarze Heidelibelle fliegt im Sommer und kann beim Sonnen aufexponierten Stellen wie Steinen oder Holzstücken entdeckt werden.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:V: Geschützte Landschaft / Geschütztes Marines Gebiet
Landschaftsraum: 21 Niedere Tauern;
Bewertung:
Ökologie: 4: groß Erholung: 4: groß
Artenschutz: 3: durchschnittlich Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 5: sehr groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 2: gering Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
28.8.1960 1.356.810 m² LGBl 55/1960
18.8.1965 1.356.810 m² LGBl 56/1965
26.8.1971 1.356.810 m² LGBl 77/1971
8.9.1976 1.356.810 m² LGBl 67/1976
10.11.1980 1.356.810 m² LGBl 93/1980
19.3.2004 1.356.810 m² LGBl 15/2004
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Fläche 4: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]