Schutzgebiet

Lantschfeld-, Ob.Zederhaustal, Ob.Murtal
Kategorie:Landschaftsschutzgebiet (LSG)
NOKEY:LSG00036
Fläche:20.244,27 ha
Seit:1941, letzte Ausweisung 2003
Schutzzweck:LGBl 83/2003
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Beschreibung:Südwestlich des Tourismuszentrums von Obertauern liegt das viel stillere "Lantschfeldtal". Als glazial überformtes, weichmuldiges Tal mit vielen Karseen durchzieht es die kalkalpinen Berge der so genannten Pleisslingdecke aus der Trias (rund 250 Mio Jahre vor heute) innerhalb der sonst weitgehend von kristallinen Schiefern geprägten Niederen Tauern. Der häufige räumliche Wechsel zwischen schroff verwitternden Kalk- und weicher geformten Silikatgesteinen sowie die stellenweise enge Verzahnung zwischen beiden, ergeben jenen besonderen landschaftlichen Reiz, dem der Schutzzweck gilt. Die dadurch hervorgerufene Vielfalt von Landschafts- und Vegetationsausprägungen bewirkt auch den besonders hohen Erholungswert dieser Landschaft.
Flora:Lärchen-Zirbenwälder, Zwergstrauchheiden, Latschenbestände und bodensaure Flachmoore, eingestreut in weitläufige Almmatten, ließen zusammen mit dem erdgeschichtlich bzw. geologisch bedingten Kalk-Silikatmosaik eine besondere Artenvielfalt an Pflanzen entstehen. Als Beispiel sei die äußerst seltene Österreich-Glockenblume erwähnt. In manchen Bereichen der Felsregion konnte Pioniervegetation aufkommen. Eisenhutarten, Enzianarten und viele andere Gräser- und für das Almvieh nahrhafte bunte Kräuterarten prägen die Vegetation der Almflächen.
Fauna:Die vielen unterschiedlichen Blütenpflanzen ziehen rund 320 verschiedene Schmetterlingsarten an. Raufuß- und Sperlingskauz wurden neben Dreizehenspecht, Weidenmeise, Birkenzeisig und Bergpieper ebenfalls nachgewiesen. In den aufgelockerten Bereichen sind Auer- und Birkwild zu beobachten. Der Steinadler zieht seine Runden über die Almmatten mit den Karseen. Unter den Säugetieren ist die typische Waldfauna mit Rot- und Rehwild, Fuchs, Dachs und auch Schneehase vertreten.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:V: Geschützte Landschaft / Geschütztes Marines Gebiet
Landschaftsraum: 16 Östliche Hohe Tauern; 21 Niedere Tauern;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 4: groß
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 4: groß
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 3: durchschnittlich
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
5.4.1941 175.624.725 m² LGBl 50/1941
20.6.1958 175.624.725 m² LGBl 38/1958
18.12.1980 175.624.725 m² LGBl 104/1980
31.5.1989 202.442.680 m² LGBl 56/1989
23.9.2003 202.442.680 m² LGBl 83/2003, Artikel 14, Änderung §§ 12, 14, 1 (Schutzzweck)
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Fläche 4: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]