Schutzgebiet

Obertauern
Kategorie:Landschaftsschutzgebiet (LSG)
NOKEY:LSG00041
Fläche:4.249,68 ha
Seit:1981, letzte Ausweisung 2003
Schutzzweck:LGBl 83/2003, 20180518_Planmappe LSG00041
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Beschreibung:Trotz intensiver Schierschließungen bietet die so genannte Tauernrunde im Landschaftsschutzgebiet "Obertauern" eine einzigartige Kalk- und Silikatgipfelumrahmung der weitläufigen Passumgebung. Schroffe Kalkgipfel stehen neben weicher geformten Silikatbergen und bilden so eine charakteristische und unverwechselbare Berglandschaft von im Gesamtbild besonderer Schönheit und sehr hohem sommerlichen Erholungswert aufgrund der leichten Erreichbarkeit und sehr guten Wanderwegausstattung. Dazu kommt eine große Vielfalt an kleinen und kleinsten Feucht- und Trockenbiotopen mit mannigfaltigen Beobachtungsmöglichkeiten für den Naturliebhaber.
Flora:Aus der abseits der Schiabfahrten vielfältigen Vegetationsbedeckung seien einige charakteristische Arten hervorgehoben: Zirbe in großer Zahl, Legföhre, Zwerg-Primel, Alpen-Säuerling, mehrere Steinbrecharten, diverse Wollgras- und Seggenarten in den Moorflächen, vor allem des Hundsfeldmoores (Europa- und Naturschutzgebiet!), Gamsheide, Sumpfsporn-Weißzüngel und andere Orchideen.
Fauna:Nicht nur im eigentlichen Europa- und Naturschutzgebiet "Obertauern-Hundsfeldmoor", das inmitten des Landschaftsschutzgebietes liegt, sondern auch in dessen Umgebung kann von den Wanderwegen aus zwischen Mai und Mitte August mit Glück das Rotsterniges Blaukehlchen beobachtet werden. Die Höhenlage zwischen etwa 1800 und 2400m erlaubt dazu Beobachtungen von Schneehase, Schneehuhn, Birkenmaus und Steinadler. Erstaunlich und ungewöhnlich artenreich für Gebirgslagen ist die hohe Zahl von Brutvogel- und Schmetterlingsarten.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:V: Geschützte Landschaft / Geschütztes Marines Gebiet
Landschaftsraum: 21 Niedere Tauern;
Bewertung:
Ökologie: 4: groß Erholung: 4: groß
Artenschutz: 5: sehr groß Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 3: durchschnittlich Nutzung: 3: durchschnittlich
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 2: gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
28.1.1981 42.496.785 m² LGBl. 1/1981 - SG-Ausweisung
23.9.2003 42.496.785 m² LGBl. 83/2003, Art. 19 - Schutzzweck-Änderung
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Fläche 4: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]