Schutzgebiet

Lilienwiese in St.Georgen
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00014
Fläche:1,61 ha
Seit:1980
Schutzzweck:Kundmachung II-1350/1-79/N
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Die "Lilienwiese von St.Georgen" liegt innerhalb eines geschlossenen Waldes in einem ehemaligen Teil des Bürmoos-Komplexes. Vor langer Zeit wurden diese Bereiche entwässert und in Streuwiesen umgewandelt. Ein Graben teilt die Fläche, für den östlichen Teil ist die in großen Beständen vorkommende Sibirische Schwertlilie namensgebend.
Flora:Im Hochsommer dominieren das Pfeifengras und Doldenblütler wie das Preußische Laserkraut und die Sumpf-Engelwurz. Lungen-Enzian, Färberscharte, Teufelsabbiß, Sibirische Schwertlilie, Großer Wiesenknopf, Sumpf-Händelwurz, Blutweiderich, Sumpf-Helmkraut und eine Fülle weiterer Streuwiesenpflanzen reichern die Artenvielfalt an. Dazu kommen viele seltene Moosarten. Der umgebende Waldbereich besteht teils aus Fichte, teils aus Schwarzerle.
Fauna:Die reichhaltige Blütenwelt bewirkt einen ebenso großen Reichtum an Schmetterlingen, wie z.B. den Hellen und den Dunklen Wiesenknopfameisenbläuling und den Mädesüß-Perlmuttfalter.
Anmerkung:
Biogeographische Region: k: Kontinental
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 1 Nordwestlicher Flachgau;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 2: gering
Artenschutz: 5: sehr groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 3: durchschnittlich
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 2: gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
16.10.1980 16.075 m² KM II-1350/1-79/N, Erklärung zum GLT
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]