Schutzgebiet

Oberer Rotgüldensee
Kategorie:Naturdenkmal (NDM)
NOKEY:NDM00157
Fläche:19,39 ha
Seit:1978
Schutzzweck:
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Beschreibung:Der in ein von Moorvegetation geprägtes, weitgehend naturbelassenes Schwemmland eingebettete, seine Umgebung weitläufig landschaftsästhetisch eindrucksvoll prägende "Obere Rotgüldensee" im Gemeindegebiet von Muhr, wird aus dem Haderling- und Wastelkar gespeist und entwässert mit einem malerischen Wasserfall in den Unteren Rotgüldensee.
Flora:Das kleinflächig zusammengesetzte Vegetationsmosaik rings um den Oberen Rotgüldensee setzt sich aus Mooren und Feuchtwiesen, bewachsen zB. mit Wollgras-, Seggen- und Binsenarten, Enzianarten sowie dem Tarant (=Sumpf-Enzian) als Besonderheit zusammen. Dazwischen liegen Weiden- und Hochstaudenfluren. Am westlichen Ufer stocken Grünerlengebüsche und lockerer Lärchen-Zirbenwald.
Fauna:Die Feuchtbereiche sind reich an Insekten. Auch die Vogelwelt weist zahlreiche alpine Arten auf.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:III: Naturdenkmal
Landschaftsraum: 16 Östliche Hohe Tauern;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 3: durchschnittlich
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 2: gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
16.6.1978 193.946 m² 7.22-3819/7-1978
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]