Schutzgebiet

Moorfeuchtwiesen in Piesendorf
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00018
Fläche:22,84 ha
Seit:1981, letzte Ausweisung 1984
Schutzzweck:VO 5-80.107/10-1981 vom 4.9.1981
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Diese ökologische Zelle der "Moorwiesen in Piesendorf" im Oberpinzgauer Salzachtal liegt im einst mäandrierenden Bereich der Salzach, die große Teile an Moorfeuchtwiesen hinterließ. Dieser Bereich ist einer der letzten Reste davon. Im Zentralteil dominieren Groß- und Kleinseggenriede. In den nördlichen Bereichen sind es bodensaure Pfeifengraswiesen, Hecken und Feldgehölze.
Flora:Unter den vielen Pflanzenarten fallen vor allem auf: Bitter-Klee, Sumpf-Storchschnabel, Sump-Vergissmeinnicht, Sumpf-Blutauge, Sumpf-Ständel, Breitblatt-Knabenkraut, Blutweiderich, Groß-Mädesüß, Rispen-Gilbweiderich sowie Lorbeer- und Grauweide und Faulbaum.
Fauna:Bodenbrütende Vogelarten kommen in Gestalt von Feldlerche und Braunkehlchen vor. Die Gehölze sind Brutgebiet des Neuntöters. Weiters sind Hänfling, Rohrammer und zur Zugzeit ist zB der Waldwasserläufer anzutreffen. Grasfrosch, Erdkröte, Bergmolch als Amphibien sowie Zauneidechse und Ringelnatter als Reptilien leben in den Piesendorfer Moorfeuchtwiesen.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum:
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 2: gering
Artenschutz: 5: sehr groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 2: gering
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 3: durchschnittlich
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
4.9.1981 175.237 m² VO 5-80.107/10-1981
20.11.1984 228.449 m² VO 4-80.107/27-1984, Erweiterung
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]