Schutzgebiet

Tümpel in Kasern
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00021
Fläche:1,03 ha
Seit:1982
Schutzzweck:
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Der in einer anmoorigen Mulde liegende Tümpel mit kreisrundem Umriss wird von alten Birken malerisch umrahmt. Der Teich wurde 1919 als Feuerlöschteich der Glockengießerei Oberascher angelegt, der wegen der dort gegebenen Feuergefahr von der Linzergasse hierher übersiedeln musste. Die umgebenden Streuwiesen bilden bis heute attraktive Feuchtflächen.
Flora:Das Gewässer ist von verschiedenen Seggen, darunter die Sumpfsegge umgeben. Eine farbenfrohes Bild ergeben im Frühjahr die Blüten von Sumpfdotterblume und Wiesenschaumkraut. Später im Jahr werden diese von Wollgras, Schachtelhalm, Mädesüß und Schilfrohr abgelöst. Im westlichen Teil der Feuchtwiese dominiert das Schilf, hier gedeiht auch die Schwertlilie.
Fauna:Dieser im Siedlungsgebiet sehr selten gewordene Feuchtbereich ist ein Rückzugsgebiet für Frösche, Kröten und Libellen.
Anmerkung:
Biogeographische Region: nach EU: k: Kontinental
nach Alpenkonvention: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 4 Salzburger Zentralraum;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 2: gering
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
16.1.1982 10.277 m² VO I/1_10.522/4-81; Amtsblatt 1/1982
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]