Schutzgebiet

zur mobilen Ansicht wechseln
Triefen in Maria Alm
Kategorie:Naturdenkmal (NDM)
NOKEY:NDM00247
Fläche:2.086 m²
Seit:2001
Schutzzweck:Bescheid 03/253-1700/13-2001 (mit Karte)
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Beschreibung:Ein sehr harter Konglomeratkörper ist im Bereich der "Triefen in Maria Alm" von einem horizontal liegenden Quellhorizont durchzogen und bildet einen einzigartigen, rund 100 m langen Wasservorhang, der sich in die darunter liegende Urslau ergießt. Als Besonderheit bietet das Gebiet aufgrund seiner ganzjährig hohen Feuchtigkeit bis Nässe ideale Voraussetzungen für ein bereits auch fachlich dokumentiertes artenreiches Mooswachstum. So ist die Triefen auch ökologisch von besonderer Bedeutung.
Flora:Für dieses Naturdenkmal ist vor allem die artenreiche Moosflora hervorzuheben, die sich aus zahlreichen Laub- und Lebermoosarten zusammensetzt, welche die unterschiedlichen Nischen dieses stark strukturierten Konglomeratkörpers – von trocken bis nass, von sonnig bis schattig – besetzen.
Fauna:
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:III: Naturdenkmal
Landschaftsraum: NSL0008b Kalkhochalpen;
Bewertung:
Ökologie: 4: groß Erholung: 1: keine, sehr gering
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 1: keine, sehr gering
Landschaftsästhetik: 5: sehr groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 5: sehr groß Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
23.11.2001 2.086 m² BS 03/253-1700/13-2001
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]