Schutzgebiet

Kalkhochalpen
Kategorie:Naturschutzgebiet (NSG)
NOKEY:NSG00012
Fläche:23.718,26 ha
Seit:1983, letzte Ausweisung 2006
Schutzzweck:LGBl 51/2006, Artikel V, 6
LGBl 51/2006
Rechtsgrundlage:Naturschutzgesetz
Beschreibung:Die zwischen Saalach und Salzach liegenden Kalkstöcke Göll-, Hagen- und Hochköniggebirge sowie Steinernes Meer und Reiterberge umfasssen ein Gebiet von rund 236 km². Das Gebiet ist durch Almen, Weiden, Karsterscheinungen (Dolinen, Höhlen) und vereinzelten Mooren gekennzeichnet.
Flora:Die artenreiche Flora ergibt sich aus dem Höhenunterschied von 1500m und den verschiedenen klimatischen Verhältnissen. Die Vegetationsdecke setzt sich aus Felsspalten-, Schutthalden-, Kar- und Schneetälchen - Gesellschaften, Seegenrasen und subalpinem Wald (Fichte, Lärche, ev. Zirbe) sowie Latschenbeständen zusammen.
Fauna:Neben den für diese Region typischen Arten wie Rot- und Rehwild, Murmeltier, Gams und Steinbock kommen auch seltenere Arten wie Steinadler, Stein- und Haselhuhn vor. Die Anzahl der Kriechtiere (Schlangen, Eidechsen, Molche) und Insekten ist beachtlich.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 17 Dientner Schieferalpen; 24 Zeller und Saalfeldener Becken; 8 Tennengebirge - Gosaukamm; 9 Kalkhochalpen;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 4: groß
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 3: durchschnittlich
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 3: durchschnittlich
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
15.12.1983 236.466.456 m² LGBl 93/1983
17.12.1999 236.466.456 m² LGBL 42/2000, Promulgationsklausel
29.3.2000 236.466.456 m² LGBL 42/2000, Grenzanpassungen
19.6.2006 237.182.607 m² LGBl 51/2006, Artikel V
Teilflächen:
Fläche 1: 228.481.676 m²
Fläche 2: 8.700.931 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]