Schutzgebiet

zur mobilen Ansicht wechseln
Tauglgries
Kategorie:Naturschutzgebiet (NSG)
NOKEY:NSG00026
Fläche:50,65 ha
Seit:2007, letzte Ausweisung 2013
Schutzzweck:Ergibt sich aus:
Tauglgries-Natur- und Europaschutzgebietsverordnung (RIS)
Rechtsgrundlage:Salzburger Naturschutzgesetz 1999, § 19
Beschreibung:Diese noch weitgehend intakte Wildflußlandschaft beginnt mit dem Einschnitt der Taugl in bankigen Felsbereich, um sich dann zu einem breiten Schotterbett zu öffnen. Dieser Bereich ist gekennzeichnet durch ständige Umlagerungen im dynamischen Flußbett, mit vielen Verzweigeungen, Kies- und Schotterflächen. Die Sand- und Kiesbänke sind Lebensraum für eine speziell angepasste Tierwelt, die hier einen Rückzugsort gefunden hat. ACHTUNG: Temporäre Schutzzone BETRETUNGSVERBOT vom 1. April bis 31. Juli jeden Jahres -> Hervorhebung möglich?
Flora:Die Ufervegetation besteht aus Pestwurzfluren, auf den abgesetzten Schotterterrassen siedeln Weidengebüsche. An den Einhängen finden sich zum Teil artenreiche Schluchtwaldbestände.
Fauna:Die Kies- und Sandflächen sind Lebensräume für an offene Bodenstrukturen angepasste Tierarten wie Kiesbankbrüter Flussuferläufer oder Flussregenpfeifer. Sie legen ihre Eier zwischen den Steinen, so dass diese scheinbar mit der Umgebung verschmelzen. Die größte Gefahr ist die Zertretung von Gelegen bei einer Begehung. Es besteht daher ein BETRETUNGSVERBOT von 1. April bis 31. Juli jeden Jahres. Aber auch einige wenige Arten aus dem Insektenreich fügen sich in den wechselhaften Lebensraum ein, z.B. Sandlaufkäfer, Kiesbankgrashüpfer.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: NSL00005 Salzburger Zentralraum; NSL0006b Osterhorngruppe;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 3: durchschnittlich
Artenschutz: 5: sehr groß Wohlfahrt: 1: keine, sehr gering
Landschaftsästhetik: 5: sehr groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 5: sehr groß Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
6.11.2007 318.993 m² LGBl 79/2007
11.7.2008 318.993 m² LGBl 60/2008, Textänderung
23.1.2013 506.475 m² LGBl 4/2013, Gebietserweiterung (+18,74 ha)
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]