Schutzgebiet

Oellinger Moos
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00039
Fläche:1,38 ha
Seit:1985
Schutzzweck:KM 21.2.1985 (4/50-3127/2-83)
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Das "Öllinger Moor" ist der Rest eines Niedermoorkomplexes, in dem seit Generationen Streunutzung und kleinräumiger Torfabbau betrieben werden. Das Gebiet ist mit Wanderwegen ausgestattet und ein wichtiger Erholungsraum.
Flora:Die Streuwiesen zeigen die Ausprägung eines Niedermoores mit Arten wie Mücken-Händelwurz, Groß-Zweiblatt, Europa-Trollblume, Binsenarten, Knoten-Braunwurz, Groß-Wiesenknopf, Klein-Pfeifengras, Akeleiblatt-Wiesenraute, Brenn-Hahnenfuß, Bittersüß-Nachtschatten uvm.
Fauna:Dieser Feuchtlebensraumrest ist ein Ausweichgebiet für viele Tierarten, welche den ausgedehnten Intensivkulturwiesen weichen mussten. Im Bereich des Moortümpels können Groß- und Kleinlibellen, Schmetterlinge (Bläulinge), Hummeln und viele weitere Arten beobachtet werden.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum:
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 2: gering
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 2: gering
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 2: gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
22.2.1985 13.846 m² KM 4/50-3127/2-83
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]