Schutzgebiet

Grießener Moor
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00047
Fläche:24,99 ha
Seit:1986
Schutzzweck:VO S1 Zl. 4-87.433/20-1986, 22.5.1986
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Unmittelbar an der Landesgrenze nach Tirol liegt in der Paßverebnung am Griessenpaß der Moorkomplex "Hochfilzener oder Griessener Moor". Der Wasserstand des Moores unterliegt je nach Niederschlagsmenge und Schneeschmelze starken Schwankungen.
Flora:Der Mittelpunkt des Feuchtgebietes ist der Grießensee. Um ihn herum gesellt sich ein buntes Spektrum an Vegetationseinheiten aus Wasser-, Verlandungs-, Sumpf und Moorlandschaften, in denen Wasserschlauch, Segge, Torflilie, Orchideen und Sonnentau zu finden sind.
Fauna:Die verschiedenen Vegetationseinheiten sind ein wichtiger Brut- und Natungsraum von bedrohten Vogelarten z..B. Ammer, Pieper, Zeisig.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 12 Loferer und Leoganger Steinberge; 13 Kitzbüheler Alpen;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 3: durchschnittlich
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 5: sehr groß Nutzung: 2: gering
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
4.6.1986 249.896 m² VO 4-87.433/20-1986
Teilflächen:
Fläche 1: 232.083 m²
Fläche 2: 17.813 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]