Schutzgebiet

Grießener Moor
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00047
Fläche:24,99 ha
Seit:1986
Schutzzweck:VO S1 Zl. 4-87.433/20-1986, 22.5.1986
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Unmittelbar an der Landesgrenze nach Tirol liegt in der Verebnung am Griessenpaß der Moorkomplex "Hochfilzener oder Griessener Moor". Der Grundwasserstand des Moores und der Wasserstand des zentral gelegenen Griessen-Sees unterliegen je nach Niederschlagsmenge und Schneeschmelze starken Schwankungen. Der zentrale See hat einen Großseggenring und ebenso bewachsene Inselchen. Die Biotope gliedern sich in Rasenbinsenwiesen, Streuwiesen, Schnabelriedrasen, Schwingrasen und einen Schwarzerlen-Moorbirkenbruch.
Flora:Um den Griessensee herum wachsen in den einzelnen Biotopen Wasserschlauch, Steif- und Rispen-Segge, Torflilie, Breitblatt-Rohrkolben, diverse Orchideen, Torf-Beere, Europa-Rosmarinheide und der sehr seltene Langblatt-Sonnentau.
Fauna:Das Grießner Moor beherbert für seine Höhenlage eine außergewöhnlich vielfältige Tierwelt. Bemerkenswert, auch aufgrund der Höhenlage, sind die Bruten von Kiebitz, Schafstelze, Rohrammer sowie Sumpf- und Teichrohrsänger und das einzige Vorkommen der Wechselkröte in Salzburg. An Libellen wurden zB Königslibelle, Vierfleck, und Plattbauch nachgewiesen.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 12 Loferer und Leoganger Steinberge; 13 Kitzbüheler Alpen;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 3: durchschnittlich
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 3: durchschnittlich
Landschaftsästhetik: 5: sehr groß Nutzung: 2: gering
Wissenschaft: 3: durchschnittlich Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
4.6.1986 249.896 m² VO 4-87.433/20-1986
Teilflächen:
Fläche 1: 232.083 m²
Fläche 2: 17.813 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]