Schutzgebiet

Naturwaldreservat Roßwald
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00065
Fläche:4,18 ha
Seit:1988
Schutzzweck:VO 4-96.525/7-1987, 15.1.1988
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Der lichte Fichtenwald liegt am SSO-Abhang der Hochalmspitze in den Glemmtaleralpen, an einer Abbruchkante und ist von Alm- und Schigebiet umgeben. Der Untergrund wird der Grauwackenzonge (Pinzgauer Schiefer) zugerechnet und zeichnet sich durch mäßige Steile sowie Wasserundurchlässigkeit aus. Der Name soll auf ein Unglück hinweisen, bei dem Rösser abgestürzt sind.
Flora:Geprägt ist das Gebiet durch einen Silikat-Heidelbeer-Fichtenwald. Die schmalkronigen Hochfichten, eine Anpassung an die rauhe Witterung, sind Zeugen von feuchten Klimaverhältnissen. Durch das angrenzende Almgebiet sind negative Einflüsse wie Gangerl und einige Weidezeiger (Borstgras, Arnika und Löwenzahn) vorzufinden. In den anmoorigen Stellen sind Seggen, Moose und Farne verbreitet.
Fauna:Im Waldgebiet sind des öfteren Bauten der Waldameise aufzufinden. Der krautige Bewuchs ist ein Lebensraum für eine Vielzahl von Schmetterlingen. Von der Vogelwelt sind Vertreter von Specht- und Rauhfußhuhnarten sowie Meisen und Drosseln aufzufinden.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 13 Kitzbüheler Alpen;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 2: gering
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 3: durchschnittlich Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
17.2.1988 41.765 m² VO 4-96.525/7-1987
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]