Schutzgebiet

Naturwaldreservat Gaisberg
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00068
Fläche:17,46 ha
Seit:1988
Schutzzweck:VO I/1-10.177/4-88, 25.5.1988 & Amtsblatt 8/1988
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Der unter dem Gipfelplateau des Gaisbergs zur Stadt hin abfallende Steilhang ist als vielfältiges von Wald bestimmtes Schutzgebiet bedeutsam. Die Kapaunwände am Gaisberg-Rundwanderweg werden mit einer langen Brücke aufgeschlossen, die einen Panoramablick auf das Salzburger Becken erlauben. Sturm Kyrill hat 2007 erhebliche Schäden eschlagen, sodass Sanierungsarbeiten (Entfernen von Bäumen mit Käferbefall, Wiederaufforstung) notwendig waren.
Flora:Der Schutzwald wird wesentlich bestimmt vom Fichten-Tannen-Buchenwald. In der Krautschicht sind Orchideenarten wie Händelwurz und Knabenkräuter zu finden. Die Felswände der Kapaunwände weisen Trocken- und Felsvegetation mit Holzapfel und Felsenbirne auf. Auch ein Reliktbestand an Kiefern ist zu finden.
Fauna:Diese naturnahe Mischwälder des Gaisberges sind wichtige Lebensräume für Haselhuhn und verschiedene Spechtarten. Geschützte Naturbereiche, auch im steilen unbegehbaren Bereich sind wichtige Rückszogsorte.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:IV: Biotop-/Artenschutzgebiet mit Management
Landschaftsraum: 6 Osterhorngruppe;
Bewertung:
Ökologie: 5: sehr groß Erholung: 4: groß
Artenschutz: 4: groß Wohlfahrt: 2: gering
Landschaftsästhetik: 3: durchschnittlich Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 4: groß Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
3.5.1988 174.619 m² VO I/1-10.177/4-88
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]