Schutzgebiet

Freisaal
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00070
Fläche:6,52 ha
Seit:1988
Schutzzweck:VO Amtsblatt 20/1988 (Zl. I/1-10.514/4-88)
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Die vielfältige Kulturlandschaft um das Schloss "Freisaal" mit dem Schlossweiher und dem Park sowie die umgebenden Bäche und Wiesen sowie Hecken und Baumbestände sind ein zentraler Ort der Geschichte des Fürsterzbistums. Heute ist der Raum in unmittelbarer Altstadtnähe ein sehr wichtiger Erholungsraum für die Bevölkerung.
Flora:Durch die Nähe der Universität bietet sich die Möglichkeit für Freilandübungen. So können beispielsweise die Gewässer begleitenden Gehölze, Flecken-Aronstab, Echt-Leberblümchen u.a. Frühlingsblüher erkundet werden. An Baumarten sind Ahorn und Linde vertreten. Die Stehgewässer sind mit Europa-Schilf und Wasser-Schwertlilie umrandet.
Fauna:Landschaftselemente wie Hecken und Baumgruppen sind wichtige Verbindungselemente (Trittsteinbiotope) die u.a. für Vögel Wandermöglichkeiten zwischen den städtischen Bauten bietet. So können Stieglitz, Kleiber, Star und Eichelhäher gesichtet werden. In den Gewässern (Hechtbach) wurden teils seltene Schnecken und Muscheln vorgefunden.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:V: Geschützte Landschaft / Geschütztes Marines Gebiet
Landschaftsraum: 4 Salzburger Zentralraum;
Bewertung:
Ökologie: 4: groß Erholung: 5: sehr groß
Artenschutz: 3: durchschnittlich Wohlfahrt: 4: groß
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 3: durchschnittlich
Wissenschaft: 2: gering Kulturgeschichte: 2: gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
1.11.1988 65.230 m² VO I/1-10.514/4-88
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]