Schutzgebiet

Zirben auf dem Saukar
Kategorie:Geschützter Landschafteil (GLT)
NOKEY:GLT00071
Fläche:10,66 ha
Seit:1932
Schutzzweck:VO 4/21-171.980/3/Gr./1988-Schi/Se, 18.11.1988
Rechtsgrundlage:NSchG
Beschreibung:Die steilen und schroffen Nordhänge des Saukarkopfes bieten mit ihren Zirben, daher die Benennung "Zirben auf dem Saukarkopf", die wie widerborstige Haare vom Grat abstehen, für Wanderer ein interessantes und ungewöhnliches Bild. Es kommen verschiedene Wildwuchsformen vor.
Flora:Die markanten 15 formenreich gewachsenen Zirben stocken locker verteilt auf extensiv beweideten, weil tw. sehr steilen Almwiesen.
Fauna:Charakteristisch ist das Vorkommen des Tannenhähers, im Volksmund auch "Zirbenhäher" genannt, der gerne die reifen Zirbelnüsse sammelt und als Vorräte für den Winter auch versteckt.
Anmerkung:
Biogeographische Region: a: Alpin
IUCN:V: Geschützte Landschaft / Geschütztes Marines Gebiet
Landschaftsraum: 21 Niedere Tauern;
Bewertung:
Ökologie: 3: durchschnittlich Erholung: 2: gering
Artenschutz: 2: gering Wohlfahrt: 1: keine, sehr gering
Landschaftsästhetik: 4: groß Nutzung: 1: keine, sehr gering
Wissenschaft: 1: keine, sehr gering Kulturgeschichte: 1: keine, sehr gering
Flächendetails:
Datum ab Fläche Info
12.4.1932 106.598 m² VO 4/21-171.980/3/Gr./1988-Schi/Se
Teilflächen:
Fläche 1: 0 m²
Fläche 2: 0 m²
Fläche 3: 0 m²
Biotope [ein-/ausblenden]
Grundstücke [ein-/ausblenden]