Trachtenklasse im Annahof soll weiterhin bestehen

Schäffer: Bundesgesetzliche Regelung ist verantwortlich für österreichweite Auflösung der Speziallehrgänge
Salzburger Landeskorrespondenz, 10. March 1998
Medium: Landeskorrespondenz

LK Zu der in Medienberichten geäußerten Kritik, daß das Land zu wenig Engagement zum Erhalt der Trachtenklasse im Annahof zeige, betonte der Amtsführende Präsident des Landesschulrates für Salzburg, Hofrat Prof. Mag. Gerhard Schäffer heute Dienstag, 10. März, daß sowohl er als auch Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger sich wiederholt bei Bundesministerin Elisabeth Gehrer für den weiteren Bestand des einjährigen Speziallehrganges für Trachtenschneiderei eingesetzt haben. Die beabsichtigte Auflösung des Speziallehrganges sei aber auf die jüngste, im Sommer vom Parlament beschlossene Novelle zum Schulorganisationsgesetz zurückzuführen, wonach österreichweit alle Speziallehrgänge von der Auflösung betroffen sind. Trotz dieser eindeutigen Gesetzeslage werde er, so Schäffer, sich weiterhin um eine Lösung bemühen. Der weitere Bestand der einjährigen Trachtenklasse Annahof sei ihm ein großes Anliegen und er wolle sich weiterhin beim Bund dafür einsetzen, betonte Schäffer. Dies um so mehr, als einerseits bildungspolitische Aspekte und andererseits wirtschaftliche Gründe mit dem Weiterbestand dieses Lehrganges eng verknüpft seien.

Die einjährige Trachtenklasse wird seit mehr als 50 Jahren angeboten und war ursprünglich ein Schulversuch. Seit 1993 wurde dieser Speziallehrgang in das Regelschulwesen übernommen und stellt einen wichtigen Bereich der Volkskultur dar. Im deutschsprachigen Raum handle es sich um ein einmaliges Bildungsangebot, so Schäffer. Es werden nicht nur traditionelle Kenntnisse und Fertigkeiten über die Herstellung von Trachtenbekleidung vermittelt, sondern darüber hinaus auch noch Fähigkeiten im Bereich der Trachtenmode und des traditionellen Handwerkes. C50-40