Porsche ist größter privater Arbeitgeber im Land

Schausberger zeichnete Dr. Wolfgang Porsche mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes aus

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.05.1998
 
Medium: Landeskorrespondenz

LK Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger zeichnete heute Dienstag, 19. Mai, Dkfm. Dr. Wolfgang Porsche, den jüngsten Sohn des Porsche-Gründers und Geschäftsführer der Porsche Holding in Salzburg, mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Salzburg aus. Dr. Wolfgang Porsche, der kürzlich seinen 55. Geburtstag gefeiert hat, sei Träger eines berühmten und traditionsreichen Namens. Er entstamme einer Autobaufamilie, die eine Epoche geprägt habe und die Weltruf genieße, so Schausberger bei der Verleihung des Ehrenzeichens im Chiemseehof. Er betonte weiter, daß das unternehmerische Engagement von Porsche für Salzburg und Österreich von großer Bedeutung sei und im Interesse unserer Wirtschaft und der heimischen Arbeitsmarktpolitik liege.

Der Landeshauptmann nannte dazu imposante Daten: Von den insgesamt fast 7.000 Mitarbeiter/innen sind in Österreich 4.100 und in Salzburg mehr als 1.700 beschäftigt. Mit einem Umsatzvolumen von mehr als 46 Milliarden Schilling im Geschäftsjahr 1996/97 wurde dabei sogar der Rekord des Vorjahres übertroffen. Der Porsche-Konzern ist damit der größte private Arbeitgeber im Land, der insbesondere auch im Bereich der hochqualifizierten Arbeitsplätze jungen Leuten ein Sprungbrett ins internationale Geschäft bietet. Was hier mit nüchternen Zahlen belegt werde, so Schausberger, mache erst das Lebenswerk der Familie und das Zusammenwirken vieler fleißiger und tüchtiger Mitarbeiter/innen möglich. Wolfgang Porsches unternehmerischer Wagemut, seine dynamische Geschäftstüchtigkeit, sein Weitblick und Verantwortungsbewußtsein und vor allem auch die Treue und Loyalität zum Wirtschaftsland Salzburg verdienten größten Respekt und Anerkennung.

Landeshauptmann Franz Schausberger sprach bei der Ehrung auch eine ganz andere Seite der Persönlichkeit Porsches an, und zwar dessen Liebe als Kunstkenner und Erhalter von Kulturgütern. Wolfgang Porsche habe sich besondere Verdienste auch um die Erhaltung des Familienhauptsitzes, des aus der Frührenaissance stammenden Schlosses Prielau in Zell am See, erworben. Das Schloß sei ein wahres Kleinod im Salzburger Land, das unter Denkmalschutz steht und von Wolfgang Porsche mit viel Kunstverstand und Einfühlungsvermögen restauriert wurde.

Lebenslauf

Geburtsdatum:

10. Mai 1943 in Stuttgart

Ausbildung:

1949 Volksschule in Zell am See

1959 Waldorfschule in Stuttgart

1959 bis 1965 Odenwaldschule Heppenheim, Matura

gleichzeitig Gesellenprüfung als Bauschlosser

1965 bis 1973 Studium an der Hochschule für Welthandel

1971 Abschluß zum Diplomkaufmann

1973 Promotion zum Doktor der Handelswissenschaften an der Hochschule für Welthandel in Wien

Berufslaufbahn:

Volontärtätigkeiten in verschiedenen Vertriebsbereichen der Daimler-Benz AG in Stuttgart-Untertürkheim

1973 Gründung und geschäftsführender Gesellschafter der Firma Jamoto GesmbH Wien, Generalimporteur für Yamaha-Zweiräder für Österreich

1978 Berufung in den Aufsichtsrat der Dr. Ing. h.c.F. Porsche AG

seit 1983 Aufsichtsratsmitglied in den verschiedenen Gremien des Österreichischen
Porsche-Konzerns

seit 1985 Aufsichtsratsmitglied der Porsche-Firmen in Großbritannien, Italien, Frankreich und den USA

seit 1988 Geschäftsführer der Porsche Holding OHG Salzburg

seit 21.10.1997 Honorarkonsul des Königreiches Norwegen

Auszeichnungen:

1995 Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

C102-11

Franz Neumayr wird den Redaktionen für das Landespressebüro Fotos von der Ehrung anbieten.