Hohe Auszeichnung für acht Musiker

Burgstaller überreichte das Goldene Ehrenzeichen an verdiente Mitglieder der Wiener Philharmoniker

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.08.2005
 

(LK)  Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller zeichnete heute, Mittwoch, 3. August, in den Amtsräumen im Chiemseehof acht Mitglieder der Wiener Philharmoniker, die bereits mehr als 25 Jahre bei den Salzburger Festspielen mitwirken, mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes aus. Ausgezeichnet wurden Wolfgang Brand, Prof. Johann Hindler, Univ.-Prof. Ernst
Ottensamer, Alois Posch, Prof. Erich Schagerl, Gerald Schubert, Norbert Täubl und Stepan Turnovsky.

Ernst Ottensamer, Norbert Täubl, Stepan Turnovsky und Alois Posch zählen als erste Solobläser bzw. Solo-Kontrabassist zu den Stützen des Orchesters. Wolfgang Brand und Erich Schagerl sind Mitglieder der 1. Geigengruppe und Gerald Schubert ist Stimmführer der 2. Geigen. Johann Hindler ist 2. Klarinettist.


Bei der Ehrung betonte Landeshauptfrau Burgstaller, "die Wiener Philharmoniker und die Salzburger Festspiele sind und bleiben untrennbar miteinander verbunden. Die Philharmoniker sind sicherlich die künstlerische Mitte, ja ein Gütesiegel der Salzburger Festspiele." Die enge und dauerhafte Verbindung zwischen Salzburg und dem Orchester begann mit dem Jahr 1921, als die ersten Mozartkonzerte und Kammerkonzerte rund um den Jedermann aufgeführt wurden.

"Für die Wiener Philharmoniker selbst bedeuten die Salzburger Festspiele die zweite Saison - auch im Lebensrhythmus und für ihre Familien ist in der Festspielzeit Salzburg der Mittelpunkt aller Lebensinteressen. Die Philharmoniker wohnen in den Sommermonaten in Salzburg, halten engen Kontakt mit der Bevölkerung des Landes und pflegen auch ihren Freundeskreis hier. Sie sind quasi Salzburger und damit mehr als Gäste in unserem Land“, so Burgstaller.

Die Wiener Philharmoniker wurden Anfang 1842 von Otto Nicolai aus einem Zusammenschluss der Musiker des Hofopernorchesters gegründet. Noch heute rekrutieren sie sich aus dem Orchester der Wiener Staatsoper. 1877 spielten die Wiener Philharmoniker zum ersten Mal außerhalb Wiens beim ersten Salzburger Musikfest. Seit 1908 sind die Philharmoniker ein selbstständiger Verein mit demokratischen Grundstrukturen. Seit 1997 nehmen sie auch Frauen als Orchestermitglieder auf. j158-81

 

Franz Neumayr wird den Redaktionen Fotos von der Ehrung anbieten. Im Anschluss steht digitales druckfähiges Bildmaterial in der Bilddatenbank des Landes unter www.salzburg.gv.at/bilddatenbank zur Verfügung. Zum schnellen Auffinden geben Sie bei der Suche die Kennzahl am Ende dieser Pressemeldung (z.B. f43-10) ein.