Karajans Todestag jährt sich heute zum 20. Mal

Burgstaller: Weltbürger und akribischer Sucher nach dem Gesamtkunstwerk auf höchstem Niveau

Salzburger Landeskorrespondenz, 16.07.2009
 

(LK)  "Herbert von Karajan war ein Weltbürger und zuhause in allen großen Konzertsälen und auf den wichtigsten Opernbühnen der Welt. Wirklich daheim war er aber in Salzburg. Karajan war als Dirigent, Musikmanager, Regisseur und Bühnenbildner ein akribischer Sucher nach dem Gesamtkunstwerk auf dem allerhöchsten Niveau." Das betonte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Donnerstag, 16. Juli, anlässlich des 20. Todestages Karajans bei der Kranzniederlegung am Grab Herbert von Karajans in Anif.

"Von den großen europäischen Katastrophen bis zu den Glücksfällen der Zeitgeschichte scheinbar unbeirrt und unbeeinflusst interpretierte Karajan über all die Jahrzehnte Musik in unnachahmlicher Weise", führte Landeshauptfrau Burgstaller weiter aus. Er habe den Weltruf der Salzburger Festspiele nicht nur erhalten, sondern ihn weiter ausgebaut. Das sei sein bleibendes Verdienst. "Die Salzburger Osterfestspiele sind ebenso wie die Salzburger Pfingstkonzerte wesentlicher Teil seines Vermächtnisses", sagte Mag. Burgstaller.

"Karajan wusste von Salzburg aus und besonders in Salzburg die Erwartungen des anspruchsvollen Kunstpublikums ebenso zu erfüllen, wie die einer breiteren Öffentlichkeit. Karajan und Salzburg: Auch aus der Distanz betrachtet war das stets eine höchst stimmige Symbiose", so Landeshauptfrau Burgstaller. "Karajan verstand es, Klang und Bild - und damit auch sein eigenes markantes Bild - meisterhaft zu verbinden. Es ist daher nicht übertrieben, von Karajan als von der ersten und bis heute prägenden Ikone der populären E-Musik im 20. Jahrhundert zu sprechen."

Herbert von Karajan wurde am 5. April 1908 in Salzburg geboren und starb am 16. Juli 1989 in Anif. Karajan wurde als erste Persönlichkeit anlässlich seines 70. Geburtstages die Auszeichnung mit dem Großkreuz des Ehrenzeichens des Landes Salzburg zuteil. "Diese bedeutsame Geste des Landes lasse neben vielen anderen Ehrungen und Auszeichnungen, die ihm verliehen wurden, erkennen, dass man sich dessen wohl bewusst war, welch großes Los man mit ihm gezogen hatte. In seiner Heimat Salzburg war Herbert von Karajan aber nicht nur Künstler, Manager und hoch geachteter Bürger, sondern auch einfach Mensch, Privatmann, Familienvater, Salzburger, sagte Landeshauptfrau Burgstaller. n151-51