Mehr als 2.100 junge Sänger sorgten für Rekordbeteiligung

Eberle beim Festakt zum Landesjugendsingen: Herausragende Musikerlebnisse dank intensiver Vorbereitung

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.04.2010
 

(LK)  "Mehr als 2.100 Schüler und Schülerinnen in 73 Chören, so viele wie noch nie seit dem Bestehen des Jugendsingens, der Schulchöre und Singgemeinschaften aus den Volksschulen, Hauptschulen, Musikhauptschulen, Höheren Schulen und außerschulischen Chorgemeinschaften haben sich in den vergangenen Wochen intensiv auf dieses große Singfest vorbereitet", erklärte heute, Donnerstag 22. April, Volkskultur- und Jugendreferentin Landesrätin Doraja Eberle beim Festakt des Landesjugendsingens in der Salzburger Residenz.

Viel Freizeit und unzählige Stunden haben die Jugendlichen mit ihren Chorleitern und Chorleiterinnen in die Proben investiert, um beim Landesjugendsingen teilnehmen zu können. Die einzelnen Salzburger Bezirke sind beim Landesjugendsingen unterschiedlich stark vertreten: 28 Gruppen kommen allein aus der Stadt Salzburg, 16 aus dem Pongau und elf aus dem Tennengau, zehn Chöre aus dem Flachgau, fünf Chöre aus dem Pinzgau sowie drei Gruppen aus dem Lungau. "Als Ergebnis der intensiven Vorbereitung konnten wir wieder herausragende Musikerlebnisse hören. Es freut mich, dass mit so einer großen Intensität und Freude hier ans Werk gegangen wurde", so Landesrätin Eberle. "So erkenne ich in der Musik für junge Menschen neben einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung auch einen wichtigen persönlichkeitsbildenden Wegbegleiter, der einen bis ins hohe Alter nicht mehr verlässt. Im Chor zu singen bedeutet auch, sich eine soziale Kompetenz zu erwerben. Es bedarf eines gemeinsamen Miteinanders, eines Rücksichtnehmens und einer großen Freude, gemeinsam etwas zu erreichen. Das stärkt die Persönlichkeit jeder und jedes Einzelnen", zeigte sich Eberle begeistert.

"Salzburg gilt in der ganzen Welt als Stadt und Land der Musik. Der Gradmesser der Kultur eines Landes liegt aber nicht nur in der Erinnerung und Pflege der Werke der Vergangenheit. Entscheidend ist, was heute geschieht. Was wird geschaffen und was erfolgt durch aktives künstlerisches Tun? Singen, Musizieren, Tanzen, Erzählen, Theaterspielen - all das macht die Kunst, das Niveau in einem Land aus", stellte die Leiterin der Kulturabteilung des Landes, Hofrätin Dr. Monika Kalista, in ihrer Begrüßungsansprache fest.

Dr. Kalista verwies darauf, dass Salzburg heuer ganz besonders im Zeichen des Liedes steht: Anfang April feierte der Salzburger Chorverband in Hallein sein zehnjähriges Bestehen. Nach dem Landesjugendsingen folgt Ende Juni von 26. bis 30. Juni das Bundesjugendsingen in Salzburg. Es wird nur alle drei Jahre und immer wieder in einem anderen Bundesland veranstaltet. Davor findet noch am 30. Mai das große Landes-Chorfest statt, zu dem sich bisher bereits 70 Chöre und 1.830 Sängerinnen und Sänger angemeldet haben.

Die Preisträger

·         Chor Kategorie A - Klassenchor der 3 c der Volksschule Bischofshofen Markt unter der Leitung von Martina Mayr

·         Chor Kategorie B - Mädchenterzett St. Rupert Bischofshofen unter der Leitung von Ingeborg Thell

·         Chor Kategorie C - Chor der 3. und 4. Klassen des Musischen Gymnasiums Salzburg unter der Leitung von Thomas Huber

·         Chor Kategorie D - Klassenchor der 7 b des Privat-Gymnasiums Borromäum Salzburg unter der Leitung von Moritz Guttmann

·         Chor Kategorie F - Jugendkantorei am Salzburger Dom unter der Leitung von Georg Dürnberger

·         Chor Kategorie E - Mädchenchor des Musischen Gymnasiums Salzburg unter der Leitung von Norbert Brandauer

·         Chor Kategorie E - Männerensemble Men Only unter der Leitung von Thomas Huber

·         Volksliedpreis: Ensemble Men Only unter der Leitung von Thomas Huber

·         Preis für bestes zeitgenössisches Lied: Salzburger Chorknaben und -mädchen unter der Leitung von Helmut Zeilner

Die erfolgreichsten Teilnehmer beim Landesjugendsingen vertreten Salzburg beim Bundesjugendsingen. Die besten Chöre Österreichs treten in Salzburg gegeneinander an und stellen ihr Können bei verschiedensten Veranstaltungen wie Wertungssingen, Freiem Singen auf öffentlichen Plätzen sowie bei der rockigeren Veranstaltung Pop Voices unter Beweis. o85-60c 

Franz Neumayr wird den Redaktionen für das Landespressebüro Fotos vom Festakt anbieten.