Woche der Salzburger Museen war ein voller Erfolg (mit Video)

Haslauer und Eberle: Knapp 30.000 nahmen Angebot bei kostenlosem Eintritt mit Sonderprogrammen an

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.05.2010
 

(LK)  Großes Interesse und zahlreiche Besucher lockte die "Woche der Salzburger Museen" in zahlreiche Museen in Land und Stadt Salzburg. "Es ist sehr erfreulich, dass sich heuer so viele Museen in Stadt und Land an der Museumswoche beteiligt haben und die Salzburgerinnen und Salzburger zahlreich die Gelegenheit wahrgenommen haben, bei kostenlosem Eintritt und spannenden Programmen mit vielen interessanten Aktivitäten die Salzburger Museen zu besuchen. Ich danke den Salzburgerinnen und Salzburgern für ihr Interesse und allen beteiligten Museumsdirektoren, Kustoden und ihren Teams für das große Engagement", sagte heute, Freitag, 21. Mai, Museumsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer, der sich auch bei der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg mit den Museen Mozarts Geburtshaus und Mozarts Wohnhaus bedankte. "Auf reges Interesse stießen auch die Museen in den Bezirken", konnte Landesrätin Doraja Eberle Bilanz ziehen.

Insgesamt 29.123 Besucherinnen und Besucher wurden in den beteiligten Museen gezählt. Geradezu gestürmt wurden das Haus der Natur, das an zwei Tagen während der Museumswoche 6.751 Besucher verzeichnete, und die Häuser der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg mit 5.569 Besuchern an ebenfalls zwei Tagen. Ins Museum der Moderne auf dem Mönchsberg kamen 4.521 Kunstfreunde, das Rupertinum besuchten insgesamt 1.712. Das Salzburg Museum zählte insgesamt 4.579 Besucher, davon 1.538 im Panoramamuseum, 1.900 in der Neuen Residenz, 1.007 im Spielzeugmuseum und 134 im Volkskundemuseum. Die Residenzgalerie vermeldete eine Besucherzahl von 2.150, das Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain zählte 1.514 Interessierte. Ins Dommuseum kamen 898, ins Barockmuseum 830 und ins Keltenmuseum 599 Besucher.

Auch für das Michael-Haydn-Museum war die Museums-Aktion ein voller Erfolg - mit etwa 60 Besuchern im Museum und 55 Gästen beim Familienkonzert.

Rekord-Besucherzahlen auch in Regionalmuseen

"30 Heimat-, Orts-, Regional- und Fachmuseen machten mit ihren vielfältigen Sonderprogrammen den letzten Tag der Salzburger Museumswoche - zugleich Internationaler Museumstag und Tag der Familie in Salzburg - zu einem Höhepunkt", so Landesrätin Doraja Eberle über den gelungenen Saisonauftakt in den vielen großteils ehrenamtlich geführten Regionalmuseen. 2.431 begeisterte Besucher belebten die 30 regionalen Museen, die im Ressort Volkskultur betreut und gefördert werden, und nutzten den kühlen Mai-Sonntag am 16. Mai für einen nicht alltäglichen Volkskultur- und Kunst-Genuss. Das waren mehr als in den vergangenen beiden Jahren: 2008 nahmen 2.314 Personen das Angebot von 33 Heimat-, Orts-, Regional- und Fachmuseen wahr, 2009 waren es 1.980 Personen in 41 der vorwiegend ehrenamtlich geführten Museen.

In die zehn beteiligten Museen im Flachgau kamen 833 Besucher, die neun beteiligten Museen im Pongau verzeichneten 710 Besucher, im Tennengau besuchten 348 Menschen die zwei beteiligten Museen, im Pinzgau waren es 260 in drei Museen, im Lungau 134 in ebenfalls drei Museen und in der Landeshauptstadt 146 in drei Orts-, Regional- und Fachmuseen.

Im Mai 2011 begehen die Museen weltweit den 34. Internationalen Museumstag. In Salzburg wird das Ereignis voraussichtlich am Sonntag, 15. Mai 2011, stattfinden. Das Motto für den Internationalen Museumstag 2011 lautet "Museums and Memory". o109-56

Zum Thema dieser Landeskorrespondenzmeldung ist im Online-Video-Angebot des Landes Salzburg unter www.salzburg.gv.at/online-video das Video "Salzburger Museumswoche" verfügbar.