Musikkapellen sind Repräsentanten der heimischen Kultur

Burgstaller: Wertvoller Beitrag zur Erhaltung der kulturellen Identität / Musikkapelle Kaprun feiert 100-Jahre-Jubiläum

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.10.2010
 

(LK)  "Die Musikkapellen erfüllen in unserem Land sehr wichtige Aufgaben. Sie repräsentieren unsere Kultur bei vielen Auftritten im In- und Ausland. Ein Beispiel dieser wichtigen Repräsentanten ist die Musikkapelle Kaprun." Das betonte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Sonntag, 10. Oktober, beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen der Musikkapelle Kaprun.

"Das Land Salzburg ist ein Kulturstandort von internationalem Rang mit einem überaus reichhaltigen kulturellen Angebot. Rund 150 Blasmusikkapellen, 340 Heimatvereine, Trachten- und Brauchtumsgruppen, 100 Schützenkompanien, 170 Volkslied- und Volksmusikgruppen, 400 Chöre und 70 Heimatmuseen geben unserem Land eine besondere Note. Sie alle tragen in einem gemeinsamen Europa in besonderem Maße zur Erhaltung der kulturellen Identität des Bundeslandes bei", so Landeshauptfrau Burgstaller weiter.

"Die Volkskultur ist das individuelle Merkmal einer Region und ist besonders im Zeitalter der Globalisierung identitätsstiftend, denn die offene Welt braucht das Element der Verbundenheit. Das kontinuierliche Bemühen um den Erhalt des kulturellen Erbes, die Weiterführung einer lebendigen Tradition bei gleichzeitiger, ernsthafter Auseinandersetzung mit der Gegenwart und die damit verbundene Weltoffenheit sind Schlüsselfaktoren für ein künstlerisches und wirtschaftliches Erfolgskonzept", führte Landeshauptfrau Burgstaller aus. "Musik und das aktive Musizieren sind in unserem Bundesland ein hohes Bildungs- und Kulturgut, ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und ein wesentlicher Bestandteil für ein gut funktionierendes gesellschaftliches Miteinander. Wir brauchen die kulturelle und gesellschaftliche Begegnung über das aktive Musizieren. Das Heranführen der Kinder und Jugendlichen an das Musizieren stellt eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe dar. Die Bedeutung der Musikkapellen kann dabei gar nicht hoch genug eingeschätzt werden."

"Beim Musizieren werden nicht nur Kreativität und Fantasie gefördert, sondern auch eine ausgleichende Wirkung in einer Zeit voller Stress und Anspannung erzielt", betonte Landeshauptfrau Burgstaller, für die es ein großes Anliegen ist, Kinder und Jugendliche schon früh für die Musik und für das Musizieren zu interessieren und ihnen die Zugänge zur Musik so einfach wie möglich zu gestalten.

50 Mitglieder in der Musikkapelle Kaprun

Die Musikkapelle Kaprun umfasst derzeit 50 Mitglieder und trifft etwa 120 Mal im Jahr zum Proben und für Konzertauftritte zusammen. Seit 2004 ist Gustav Lukatsch musikalischer Leiter der Kapelle. Bei den Neuwahlen 2009 wurde der jetzige Ehrenobmann, Martin Pichler, nach 19-jähriger Tätigkeit als Obmann von Manfred Gassner abgelöst. 2009 förderte das Land über das Referat Volkskultur und Erhalt des kulturellen Erbes den Kauf von Trachten mit 4.000 Euro.

Gegründet wurde die Musikkapelle Kaprun 1910 von Alois Dengg. Seine Nachfolger Josef Rauch, der 1918 die Kapelle übernahm, und Rudolf Lachmayr, der 1938 den Taktstock in die Hand nahm, mussten nach dem Ersten beziehungsweise Zweiten Weltkrieg die Musikkapelle jeweils neu aufbauen. 1950 wurde die erste Tracht angeschafft und eingeweiht. Ein Jahr später kam es zur Trennung der beiden Funktionen Kapellmeister und Obmann. Geprobt wurde anfänglich in der Feuerwehrzeugstätte und in verschiedenen Räumen der Schule.

Im Herbst 1954 bezog die Kapelle ein eigenes Probelokal im Keller des neu errichteten Gemeindeamtes. Dieses wurde jedoch beim großen Unwetter 1957 stark beschädigt, und ein großer Teil des Notenmaterials und die im Lokal gelagerten Instrumente wurden vernichtet.

Aus dem Verein sind immer wieder kleine und mittlere Gruppen entstanden. Die am längsten bestehende ist das Bläserquartett, das vor allem bei der Gestaltung von Beerdigungen und kleineren Festlichkeiten die Musikkapelle vertritt. Seit Bestand der Kapelle wurden zahlreiche Ausflüge im In- und Ausland durchgeführt. Die Ergebnisse der Teilnahme an vielen Wertungsspielen geben Zeugnis über das musikalische Leistungsvermögen der Kapelle. o220-51

Es gilt das gesprochene Wort!

Franz Neumayr wird für das Landespressebüro den Redaktionen Fotos anbieten.