Professionalität und Qualität im Ehrenamt

Widmann bei Zertifikatsverleihung an die Teilnehmer des Lehrganges "Ehren.Sache"

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.01.2011
 

(LK)  "Jetzt, wo Sie den Lehrgang absolviert haben, haben Sie einen Auftrag und eine Verpflichtung. Geben Sie ihr Wissen weiter. Helfen Sie mit, dass die Qualität der Arbeit in der Volkskultur noch weiter ausgebaut wird", sagte die für die Volkskultur ressortzuständige Landesrätin Dr. Tina Widmann heute, Samstag, 22. Jänner, in der Neuen Residenz bei der Verleihung der Abschlusszertifikate an die 15 Teilnehmer/innen des Lehrganges "Ehren.Sache".

45.000 Salzburger und Salzburgerinnen sind in den volkskulturellen Vereinen engagiert und für die Salzburger Volkskultur tätig. "Diese Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeiter tragen und vermitteln Werte, Traditionen und Wissen, sie leben unsere Kultur. Eine fundierte Weiterbildung in Kulturgeschichte, Volkskultur, Management und Organisation ist die Basis für eine gute Vereinsarbeit", betonte Widmann.

Volkskultur möchte Traditionen und kulturelles Wissen mit zeitgemäßen Methoden vermitteln. Dies passiere, so Widmann, in den rund 50 Weiterbildungsveranstaltungen, Seminaren und Kursen, die alljährlich von den Landesverbänden und Vereinen ausgerichtet werden. Der Lehrgang "Ehren.Sache" stelle ein zusätzliches Angebot dar. Diesmal  kommen drei der Absolventen aus dem benachbarten Deutschland, einer aus Oberösterreich, einer aus der Steiermark und zehn aus Salzburg. "Wir werden dabei nicht grenzenlos, wir schauen über den Zaun und verändern möglicherweise lange bestehende Strukturen. Wir haben die besten Referenten, eine hochwertige und zeitaufwändige Ausbildung zu einem besonders günstigen Preis, und wir garantieren, dass das Erlernte bestens in der ehrenamtlichen Tätigkeit verwendet werden kann. Die Volkskultur und das Salzburger Bildungswerk gehen dabei gemeinsam einen modernen Weg", sagte Widmann, die sich bei allen bedankte, die an diesem Ausbildungsangebot mitgearbeitet haben.

Der Lehrgang richtete sich an Führungskräfte in Vereinen und Verbänden, Vereinsmitglieder, Bayerische Kreis- und Heimatpfleger, Mitarbeiter/innen in Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Kustod/innen, Mitarbeiter/innen von Gemeinden, Tourismusverbänden und Kulturausschüssen, Kulturabteilungen, Interessierte. Referenten aus Kultur, Geschichte und Management und den Medien vermittelten in zwei Semestern ein umfassendes Wissen in Theorie und Praxis. Mit dem Salzburger Bildungswerk als Salzburger Leadpartner wurden der Bezirk Oberbayern und der Bayerische Landesverein für Heimatpflege als Projektpartner des EU-Projektes "Interreg Bayern-Österreich 2007-2013" gewonnen. Weiters gab es diesmal, bei der zweiten Auflage des Lehrganges, auch eine Kooperation mit der EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein. p17-22 

Franz Neumayr wird den Redaktionen für das Landespressebüro Fotos von der Zertifikatsverleihung anbieten.