Im Dienst des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens

Widmann bei der 50-Jahr-Feier der historischen Anton-Wallner-Schützen Taxenbach

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.05.2011
 

(LK)  Das Schützenwesen nehme in unserer Gesellschaft und in unseren Gemeinden einen unverzichtbaren Platz in der Pflege der Volkskultur ein. Es zeige, dass Tradition etwas Lebendiges und Kostbares für die Identität von Land und Leuten ist. Das betonte Volkskulturreferentin Landesrätin Tina Widmann kürzlich bei der Feier zum 50-Jahr-Bestandsjubiläum der historischen Anton-Wallner-Schützen Taxenbach.

Die Schützenkompanien hätten sich in den vergangenen Jahrhunderten zur Verteidigung der Heimat gebildet, erinnerte die Landesrätin. Menschen hätten sich zusammengetan, um Land und Leute zu schützen. "Heute ist die Verteidigung der Heimat nicht mehr das Ziel der Schützen. Heute geht es um den Zusammenhalt in der Gesellschaft, um die Integration und um ein gemeinsames Miteinander. Das Schützenwesen steht im Dienst des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens von heute und morgen. Das großartige und wertvolle Engagement von den rund 6.000 aktiven Schützen in den 109 Kompanien des Landes zeigt, dass das Schützenwesen lebendig ist und dass man sich um seine Zukunft keine Sorgen machen muss", betonte die Landesrätin.

Landesrätin Widmann brachte bei der Feier auch ihre Freude zum Ausdruck, dass alle volkskulturellen Verbände im Land Salzburg dem Forum Salzburger Volkskultur beigetreten sind. Damit sei ein wesentlicher Grundstein für das "Haus der Volkskultur" gelegt worden. Die Landesrätin informierte, dass derzeit die Finanzierungsverhandlungen für dieses wichtige Projekt laufen. "Ich werde alles daran setzen, dass die Verhandlungen möglichst rasch zu einem positiven Abschluss kommen", unterstrich Widmann. p118-84

Das Landespressebüro wird Fotos von der 50-Jahr-Feier der historischen Anton-Wallner-Schützen Taxenbach anbieten.