Volksliedwerk ist wichtiger Impulsgeber für Volkskultur

Widmann: Fünfter landesweiter "VolksLiedTag" am Sonntag, 3. Juli, mit vielfältigem Programm

Salzburger Landeskorrespondenz, 30.06.2011
 

(LK)  "Das Salzburger Volksliedwerk ist wichtiger Impulsgeber und bedeutend für die Erhaltung und Erneuerung der Salzburger Volkskultur." Das betonte Volkskulturreferentin Landesrätin Dr. Tina Widmann heute, Donnerstag, 30. Juni, anlässlich des bevorstehenden fünften landesweiten "VolksLiedTages" am Sonntag, 3. Juli.

Darüber hinaus zeichne sich das Salzburger Volksliedwerk durch unzählige Veranstaltungen aus. "Das Volksliedwerk schaut dabei über die Grenzen Salzburgs hinaus und bietet einen beeindruckenden Überblick über die Kostbarkeiten österreichischer Volkskultur", so Widmann weiter.

Der Begriff Volkslied verweist auf zwei Ursprünge: Zum einen verweist es darauf, dass es für den Urheber des Liedes häufig keine konkrete Person gibt, das Lied aber im Volk bekannt ist. Zum anderen war das Volkslied einem Großteil der Leute einer Region bekannt und konnte von vielen gesungen werden. Heute gibt es umgekehrt auch viele Lied-Neuschöpfungen, deren Urheber bekannt sind und die mittlerweile auch zu gerne gesungenen Volksliedern geworden sind. Durch die mediale Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte hat der ursprüngliche Begriff Volkslied an Bedeutung verloren, da man heute viele Lieder kennt und singen kann, die ihren Ursprung aber nicht unbedingt in der Region haben müssen. Volkslieder der Salzburger Regionen sind Lieder, die im Alpenraum populär geworden sind. Darunter befinden sich neue oder überregionale Lieder genauso wie wiederentdeckte aus alten Liederbüchern oder Archiven.

Das "VolksLiedWerk" wurde vor 100 Jahren gegründet, um Volkslieder zu sammeln und sie in Schriftform festzuhalten. Viele dieser Lieder sind auch heute noch lebendig und imstande Generationen im gemeinsamen Singen zu verbinden. Vor fünf Jahren hat der Verein Salzburger Volksliedwerk als Initiator gemeinsam mit den Heimatvereinigungen, dem Chorverband, dem Kirchenmusikreferat der Erzdiözese und ORF Radio Salzburg den "VolksLiedTag" ins Leben gerufen - es ist immer der letzte Sonntag vor den Schulferien, heuer ist es der 3. Juli.

Zahlreiche Chöre, Sänger und Singgemeinschaften im ganzen Land Salzburg feiern an diesem Tag ein Fest, das dem traditionellen Volkslied gewidmet ist. So unterschiedlich die Zugänge der Singgemeinschaften sind, so unterschiedlich sind auch die verschiedenen Veranstaltungen am Volksliedtag: von der Messegestaltung mit Volksliedern über die musikalische Wanderung, einer Soirée mit Lesung oder einem Singen auf der Alm. "Am Volksliedtag ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und vielleicht hat man am Ende des Tages das eine oder andere Volkslied dazugelernt", so Landesrätin Widmann. p148-55 

Zu dieser Landeskorrespondenzmeldung steht digitales druckfähiges Bildmaterial in der Bilddatenbank des Landes unter www.salzburg.gv.at/bilddatenbank zur Verfügung. Zum schnellen Auffinden geben Sie bei der Suche die Kennzahl am Ende dieser Pressemeldung (z.B. G43-10) ein.