Volkskultur-Projekte vor den Vorhang holen

Widmann: Bewerbungen für den Volkskulturpreis bis 26. September einreichen

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.08.2011
 

(LK)  Bereits zum dritten Mal werden 2011 weitreichende Projekte und Ideen des volkskulturellen Lebens mit dem Salzburger Volkskulturpreis ausgezeichnet und gefördert. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit einem Hauptpreis in der Höhe von 6.000 Euro sowie mit zwei Förderpreisen zu je 3.000 Euro dotiert. Gestiftet wird der Volkskulturpreis vom Land Salzburg, den Salzburger Nachrichten und der "Kurt und Felicitas Vössing Stiftung" in Kooperation mit den kulturellen Sonderprojekten des Landes. Einreichschluss ist der 26. September 2011.

In diesem Jahr richtet sich der Fokus auf Projekte, die in vorbildlicher Weise Traditionen lebendig gestalten und damit deutlich machen, wie immaterielle Werte zeitgemäß weitergetragen werden können. "Ein Blick in den Lebens- und Jahreskreis macht den Stellenwert, den volkskulturelles Wirken besitzt, deutlich. Menschen aller Gesellschaftsschichten leisten in Gesellschaft, Verbänden der Volkskultur, Gemeinden oder Pfarreien einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Förderung der regionalen Kulturformen. Sie setzen zahlreiche Initiativen, um die Identität des Landes und seine kulturellen Ausprägungen lebendig zu gestalten. Diese Initiativen und die engagierten Menschen dahinter haben es sich verdient, vor den Vorhang geholt zu werden." Das betonte Volkskulturreferentin Landesrätin Dr. Tina Widmann heute, Montag, 22. August.

Eingeladen zur Bewerbung sind alle Vereine, Gruppen oder auch Einzelpersonen, die maßgebliche und innovative Impulse für das volkskulturelle Leben im Land Salzburg setzen. Die Palette reicht von erneuerten oder neuen Bräuchen über innovative Impulse im Ort oder in der Region bis hin zur Orts- und Kulturgeschichte sowie zur Begegnung der Kulturen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Jugend- und Gemeinschaftsarbeit.

Eine Bewerbung kann für maßgebliche Impulse mit besonderem Jugendschwerpunkt, zur Stärkung der Gemeinschaft, zur Förderung kultureller Vielfalt, durch Entwicklung erneuerter und neuer Bräuche sowie durch kulturwissenschaftliche Dokumentationen erfolgen. Eine unabhängige Jury wird die Bewertung der eingereichten Projekte vornehmen.

Bewerbungen können bis 26. September 2011 an das Land Salzburg, Referat Volkskultur und Erhaltung des kulturellen Erbes, Postfach 527, 5010 Salzburg, Telefon: 0662/8042-2615, E-Mail: volkskultur@salzburg.gv.at gerichtet werden. Nähere Informationen und der Bewerbungsbogen sind unter www.volkskulturpreis.at zu finden. Die Überreichung der Preise erfolgt bei einem Festakt im Saal der Salzburger Nachrichten am 10. November um 19.00 Uhr durch Landesrätin Tina Widmann. p188-52