Tag des Denkmals am 25. September zum Thema Holz

Sonderführungen zu Holzkonstruktionen auf Hohenwerfen und in die Fürstenzimmer auf Hohensalzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 02.09.2011
 

(LK)  Wie jedes Jahr ist der letzte Sonntag im September auch heuer der Tag des Denkmals, der dieses Jahr unter dem Generalthema Holz steht. An der Aktion des Bundesdenkmalamtes, die auch aus dem Volkskulturressort von Landesrätin Dr. Tina Widmann unterstützt wird, beteiligen sich 17 Salzburger Kulturgüter mit Sonderführungen und anderen Veranstaltungen, darunter die Festung Hohenwerfen und die Festung Hohensalzburg. Dabei wird deutlich, dass Holz für den Burgenbau des Mittelalters und in der frühen Neuzeit neben Stein ein wichtiges Baumaterial war. Hölzerne Wehrgänge, Decken und Dachstuhlkonstruktionen sind trotz ihrer Brandanfälligkeit heute zumindest noch teilweise erhalten.

Auf der Burg Hohenwerfen gibt es um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr zwei Gratis-Sonderführungen, bei denen neben den Haupt-Attraktionen der Festung, wie zum Beispiel der Burgkapelle, auch historische Holzbauteile der aus dem 16. Jahrhundert stammende Glockenturm sowie die Holzkonstruktion des Zeughauses und die Holzbalkendecken aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert gezeigt werden. Treffpunkt für die Sonderführungen ist bei der Kassa am Eingang zur Burg.

Auf Hohensalzburg führt um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr Mag. Jutta Baumgartner durch die Fürstenzimmer, die ein einzigartiges Ensemble spätgotischer profaner Innenarchitektur bilden und kurz nach 1500 unter Erzbischof Leonhard von Keutschach errichtet wurden. Höhepunkte sind der Goldene Saal mit dem bemalten und mit hunderten goldenen Knöpfen versehenen Holzplafond, die Goldene Stube, die Wand- und Deckenvertäfelung mit geschnitzten, bemalten und vergoldeten Maßwerk- und Blattrankenformen des Schlafzimmers sowie die Täfelung mit ornamentaler und figuraler Malerei der Bibliothek. Da die Teilnehmerzahl dieser Führung auf 30 Personen begrenzt ist, sind Anmeldungen unter 0662/842430-11 erforderlich. Treffpunkt ist bei der Linde im Burghof.

Am Tag des Denkmals nehmen in Salzburg weiters das Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain, die Burg Golling, die Mühlauersäge in Fusch an der Glocknerstraße, das Museum Bramberg Wilhelmgut, die Rörmoosmühle in Seeham, das Alte Steinerbauernhaus und das Ensemble am Kapruner Kirchbichl, das ehemalige Stallgebäude des Pfarrhofes Embach, Schloss Hellbrunn, die Nikolauskirche in Golling-Torren, die Pfarrkirche Oberalm, die Waschlmühle mit dem Mühlenwanderweg in Ebenau, das Mozarteum Salzburg mit Instrumenten aus Holz, die Kollegienkirche in Salzburg, das Haus Garstenauer in Salzburg-Aigen und das Keltendorf Steinbühlen in Uttendorf teil.

Nähere Informationen zu den einzelnen Baudenkmälern, den angebotenen Führungen und Attraktionen sowie Fotos sind auf  www.tagdesdenkmals.at zu finden. p197-35