Museumsgütesiegel des Seelackenmuseums verlängert

Widmann: Hervorragende Qualität der Lokal- und Regionalmuseen im österreichischen Vergleich

Salzburger Landeskorrespondenz, 01.12.2011
 

(LK)  Bei der 9. Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels, die kürzlich in Graz stattgefunden hat, wurde insgesamt zehn Museen aus ganz Österreich diese begehrte Auszeichnung zuerkannt. Das Gütesiegel von elf Museen wurde für weitere fünf Jahre verlängert, darunter auch jenes des Seelackenmuseum in St. Veit im Pongau. "Das Seelackenmuseum mit den Schwerpunkten Volkskultur, Bergbau, Archäologie und Literatur, Landwirtschaft und zahlreichen Sonderausstellungen ist ein Bilderbuch der Geschichte", freute sich die für Volkskultur und Regionalmuseen zuständige Landesrätin Dr. Tina Widmann über die Verlängerung der Österreichischen Museumsgütesiegels für das Pongauer Museum.

"Dass bereits insgesamt 27 Museen in Salzburg, davon 16 Regionalmuseen, das Österreichische Museumsgütesiegel tragen, spricht für die hervorragende Qualität der Salzburger Museen", so Widmann weiter. Die Auszeichnung, nach internationalen geltenden Standards und nach den Definitionen von ICOM (International Council of Museums), wird für die Qualität der gesamten Museumsarbeit von der Sammlungsverwaltung bis zur Vermittlung vergeben. Für die Regionalmuseen hat diese Auszeichnung eine große Bedeutung, da sie sich dabei in Gesellschaft von Bundes- und Landesmuseen befinden.

Rund 380.000 Besucherinnen und Besucher verbringen jährlich interessante Stunden in den Salzburger Regionalmuseen, erleben Geschichte, entdecken Neues und finden Vertrautes wieder. "Dies ist vor allem ein Verdienst der vielen immer noch ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere der Kustodinnen und Kustoden, die mit großem Einsatz arbeiten", so die Landesrätin, der es ein besonderes Anliegen ist, dies gegen Ende des "Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit" nochmals zu betonen und hervorzustreichen. Ihnen allen sei es zu verdanken, dass viele Kostbarkeiten und Raritäten erhalten bleiben, fundiert aufbereitet und vermittelt werden. "Die rund 140 Museen und Sammlungen im ganzen Bundesland sind wichtige Kulturträger und Geschichtsvermittler der Region, aber auch touristische Anziehungspunkte", betonte die für Volkskultur und Regionalmuseen zuständige Landesrätin Widmann und rief alle Museen, die das Österreichische Museumsgütesiegel noch nicht erlangt haben, auf, sich zu bewerben beziehungsweise um Verlängerung anzusuchen. "Denn ich bin sicher, dass wir noch mehr Regionalmuseen im Bundesland haben, die den Kriterien entsprechen", so Widmann.

Die nächste Einreichfrist für das Österreichische Museumsgütesiegel, das für fünf Jahre Gültigkeit besitzt, ist der 31. März 2012. Alle notwendigen Unterlagen sind auf der Homepage www.museumsguetesiegel.at abzurufen. In ganz Österreich tragen aktuell 185 Museen das Österreichische Museumsgütesiegel.

Grundinformationen zu den einzelnen Museen und Museumsaktivitäten des Landes bieten das Museumsportal des Landes www.salzburg.gv.at/museen sowie die Homepage des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen www.salzburgermuseen.at.

Zu dieser Landeskorrespondenzmeldung steht digitales druckfähiges Bildmaterial in der Bilddatenbank des Landes unter www.salzburg.gv.at/bilddatenbank zur Verfügung. Zum schnellen Auffinden geben Sie bei der Suche die Kennzahl am Ende dieser Pressemeldung (z.B. G43-10) ein. p271-11